Update für das Update: iOS 8.0.1 soll Fehler beheben

(Bild: Shutterstock)

Mit iOS 8.0.1 sollen schon bald diverse Fehler behoben werden, die im Laufe der ersten Tage seit der Einführung des neuen Mobilbetriebssystem iOS 8 zu Tage getreten sind. Ob auch die viel kritisierten Geschwindigkeits- oder Akkuprobleme dazu zählen, ist bislang nicht bekannt.

Wie MacRumors von einer anonymen Quelle erfahren haben will, wird iOS 8.0.1 unter anderem Probleme mit Visual Voicemail, Tastatur und dem Safari-Browser beheben. Bisher konnte es auf Geräten mit iOS 8 zu Fehlern beim Weiterleiten von Anrufen oder Abstürzen, sofern Visual Voicemail geöffnet war, kommen. Außerdem erscheint die virtuelle Tastatur nicht immer, wenn der Nutzer seinen Verifizierungscode für den iCloud-Schlüsselbund eingeben möchte. Safari hat überdies gelegentlich Schwierigkeiten bei der Videowiedergabe und auch beim Übermitteln von Passbook-Ausweisen via AirDrop und dem Installieren von VPN-Profilen können Probleme auftreten.

All diese Fehler sollen laut MacRumors mit iOS 8.0.1 korrigiert werden. Zusätzlich zu den genannten sollen angeblich auch weitere Probleme beseitigt werden, allerdings ist noch offen, ob es sich dabei auch um die von zahlreichen Nutzern berichteten WLAN-Verbindungsabbrüche und Geschwindigkeitsprobleme handelt. Hierbei nimmt die Übertragungsrate einigen iOS-8-Anwendern zufolge ab, je länger die WLAN-Verbindung besteht.

Auch die Akkulaufzeiten haben sich bei einigen Nutzern deutlich verkürzt und Besitzer älterer iPhones und iPads beschweren sich über die Performance nach dem Update auf iOS 8. Vor allem Safari lade Websites langsamer als zuvor.

Wann iOS 8.0.1 erscheinen wird, ist bislang nicht bekannt. MacRumors berichtet allerdings, dass Apple das Update schon an seine Carrier-Partner ausgeliefert habe und von ihnen aktuell getestet wird. Angesichts dessen darf man mit einer baldigen Veröffentlichung rechnen.

Schon vergangenes Jahr hatte Apple mit iOS 7.0.1 nur wenige Tage nach dem Release von iOS 7 einen Bug beim Fingerabdruckscanner des iPhone 5S beseitigt. Nicht einmal eine Woche später erschien dann iOS 7.0.2, das Sicherheitslücken in der Gerätesperre schloss.

Tags :Quellen:Bild: ShutterstockVia:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising