Auch das Samsung Galaxy S4 geht durch Biegen kaputt

screenshot_07

Es gibt Leute, die verbiegen ein mehrere hundert Euro teures Smartphone aus Spaß um zu zeigen, dass es nicht unzerstörbar ist. Erst traf es Apples iPhone 6 Plus, nun hat auch Samsung sein #Bentgate. Das Galaxy S4 gerät bei starken Biegen nicht nur außer Form - das Display zerbricht zudem.

Apples iPhone 6 Plus kann mit gehöriger Kraftanstrengung verbogen werden und springt dann auch nicht in die Ursprungsform zurück. Bislang haben sich aber nur 9 Kunden bei Apple gemeldet, bei denen das unabsichtlich passierte. Das ist bei gut 10 Millionen verkauften Stück eine verschwindend geringe Anzahl.

Aufregung verursachte vornehmlich ein Video eines Mannes, der sein iPhone 6 Plus absichtlich mit den Fingern durchdrückte. Man sieht an der Verfärbung der Fingerspitzen aber recht deutlich, dass er dabei erhebliche Kraft aufwenden musste.

Nun hat Adam Mckeithan versucht, das gleiche Spiel mit Samsungs Galaxy S4 durchzuführen und siehe da: Auch Samsungs Smartphone ist anfällig für Knickversuche. Das Ergebnis: Ein zerbrochenes Display und ein verbogenes S4. Wer hätte das gedacht.

Nun warten wir nur noch, das jemand sein Galaxy Note Edge opfert. Das ist von Natur aus am rechten Rand gebogen. Mal sehen, ob diesem Modell, das offenbar aber nicht in großen Stückzahlen gebaut wird, Daumen etwas anhaben können. Vermutlich wird es erst einmal nur im Heimatland von Samsung in den Handel gehen.

Tags :
  1. Jetzt bin ich doch mal auf die Antwort von SELL gespannt. Hat er doch gestern erst geschrieben, dass das bei Samsung dank Kunststoff gar nicht passieren kann. Und hier bricht sogar das Display, was beim 6+ nicht der Fall ist. Na dann, Schönen Guten Morgen.

  2. @marco >>> NICHT LÜGEN !
    Ich textete: zwei Zitate:
    …Samsungs Kunststoff ist viel robuster, als sprödes Apples- SchikiMiki Aluminium…
    …Oder wie Apples SchikiMiki Design, die Funktionalität von modernen Kunststoffen unterliegt…
    Und nicht wie marco unterstellst > Zitat: …Hat er doch gestern erst geschrieben, dass das bei Samsung dank Kunststoff gar nicht passieren kann…
    „gar nicht passieren“ ist marcos unterstellte Lüge.

    Man müsste auch untersuchen, ob die durch gezieltes Verbiegen verursachte Beschädigungen am Galaxydisplay, auch bei üblichen Trageweise in engen Jeanstaschen in der Praxis vorkommt.

    Bei Galaxy war die Richtung des Verbiegens anders: Spannung auf Display-Front.
    (Bei iPhone nur Spannung auf Geräte- Rückseite)
    Man müsste auch bei iPhone die Displayseite mit Spannung ähnlich belasten, und festzustellen ob auch bei iPhone 6 das Display bricht. Dieser Test ist noch nicht bekannt!
    Ähnlich aussehende Displayschäden, sah ich sehr oft bei iPhones!

    Erfahrungsgemäß werden Smartphones mit Displayseite zu Körper in die Taschen eingeschoben, was solche Belastungsarten und Schäden verhindern dürfte. Der Grund ist, der Mensch schätzt Displayseite empfindlicher als die Rückseite, und macht es so fast immer. (Beobachtet es mal)

    Außerdem richtete sich der Hauptbezug auf Materialunterschiede und Eigenschaften (Kunststoff contra Aluminium) von Gehäuse (Rückseite + Flanken).

    1. @SELL
      Bitte nicht Meinung als Wahrheit darstellen !
      Alle Deine Aussagen sind Meinungsäusserungen,
      keine Wahrheiten. Eine Lüge bezieht sich auf Wahrheit, nicht auf Meinung. Sei mal etwas bescheidener, bevor Du jemandn der Lüge bezichtigst.
      @Marco
      Die Engländer sagen, ‚To be kind is more important than being right.‘
      Lass SELL sein Plastik gut finden, es ist – wie das allermeiste was Menschn sagen – nur Meinung.
      Und es ist vollkommen sinnlos über Meinung zu streiten.

      1. Ich lasse ihn das gut finden, gar keine Frage. Aber wenn jemand unrecht hat, dann teile ich ihm das auch mit, und bei SELL mache ich das besonders gerne. ;-)

      2. @Schlichter & Fans
        Marco hat falsche Unterstellungen im Text behauptet!
        Nicht nur seine Meinung,
        den nur eine individuelle Meinung muss als solche eindeutig bezeichnet / erkennbar sein.

        1. Warum falsche Unterstellung? Hast du das Wort „elastisch“ verwendet, oder nicht?
          Elastisch sieht anders aus, siehe Beitrag. Außerdem ist das bei mir keine Meinung, sondern ein Fakt!

  3. Dann musst du aber auch alles zitieren, siehe “ Interessante Vergleichs- Videos zu krummen iPhones6, und elastischen Samsungs Galaxys…“

    „Elastizität ist die Eigenschaft eines Körpers oder Werkstoffes, unter Krafteinwirkung seine Form zu verändern und bei Wegfall der einwirkenden Kraft in die Ursprungsform zurückzukehren.“

    Und das ist ja nun mal definitiv nicht der Fall. Also habe ich doch recht. Und nun?

  4. Ich werde beim nächsten Hipstergadget dafür sorgen als erster eins zu bekommen. Dann wird es öffentlichkeitswirksam zerstört und das ganze auf youtube veröffentlicht. Mir wird die Aufmerksamkeit aller zuteil werden die
    – selber so ein Gerät nicht sofort ergattern konnten („AAAAHH der macht seins kaputt und ich hätte sooo gern eins“)
    – sich selbst eins gekauft haben („Omg, habe ich da etwas doch einen Fehler beim Kauf gemacht??“)
    – alle die gerne lästern („Hä hä, habt ihr Dumpfbacken doch viel zu viel Geld für ein garnicht gutes Produkt ausgegeben“)
    – alle die Fan des Produkts sind werden sich das Video ansehen und es zerreißen
    – und es gibt tausend Nachahmer die versuchen mit anderen teuren Produkten die gleiche Aufmerksamkeit zu erlangen.

    Und ich freu mich über die x-Millionen Views – bekommt man dafür direkt eine Vergütung? Dann habe ich echt plus gemacht :)

    1. Das wäre dann die Marktlücke des feinen Profi Trolls. Der es schafft damit auch noch Geld zu verdienen.
      Das soll jetzt nicht abwertend klingen, ist eine interresante Idee. Das größte Problem wird es, die Millionen Klicks zu generieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising