Coca-Cola und BT bringen Wi-Fi-Getränkeautomaten nach Südafrika

BT_Coca-Cola_story

In „zwei Schlüsselregionen“ Südafrikas wollen der Coca-Cola-Konzern und die British Telecom bald Getränkeautomaten mit Wi-Fi-Hotspots ausstatten. Die kostenlosen Internetzugänge sollen Schülern, Studenten und Kleinunternehmern in den Regionen Mthatha (früher Umtata) und Mbombela (früher Nelspruit) in ihren Alltagsaufgaben unterstützen.

„Wir glauben daran, dass das kostenlose Wi-Fi den Schülern und Studenten dabei hilft, ihr Wissen mithilfe von Internetrecherchen zu erweitern“, so David Visser von Coca-Cola in Südafrika. „Darüber hinaus ermöglicht es auch Unternehmern, Teile ihres Geschäfts online zu erledigen.“

Die Getränkeautomaten gliedern sich ein in die Netzstruktur der British Telecom, die die Automaten mit Wi-Fi-Hotspots ausrüstet. Sie sollen vor allem in den ärmeren Gebieten der beiden Regionen aufgestellt werden, nahe Schulen und Einkaufszentren. Ziel sei laut Coca-Cola und British Telecom, noch weitere Regionen Südafrikas mit den Automaten zu beliefern.

Tags :Quellen:British TelecomVia:Gizmodo.com
  1. Interessanter und genialer Werbekonzept.
    Den surfen bei der südafrikanischen Hitze macht bestimt durstig.
    Dazu Konditionierung durch Belohnung mit Internet.

  2. Mich würd eher mal Interessieren, wie die Preise für sone Coke drüben dann sind, damit sich die Menschen drüben überhaupt als nebenbei Trinken leisten können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising