Sinnloses Gadget zum Sonntag: Silikon-Finger für Phablets

Finger

Die Bildschirme von Smartphones werden immer größer, unsere Hände wachsen aber nicht mehr. Und so passiert es, dass wir es nicht mehr schaffen mit nur einer Hand ein ganzes Smartphone zu bedienen. Eine Fingerverlängerung aus Japan überwindet aber auch dieses anatomische Problem.

Seit Mai 2014 gibt es bei Thanko schon den Yubi Nobiiru (wachsender Finger) für 10,50 Euro zu kaufen. Doch erst seit dem iPhone 6 Plus ist dieses japanische Gadget so richtig in aller Munde. Denn mit dem Yubi Nobiiru schafft man es auch ins letzte Eck eines Phablets, ohne die Hand krampfhaft verbiegen zu müssen.

FingerDabei handelt es sich beim Yubi Nobiiru lediglich um einen Silikon-Finger der auf den eigenen Daumen drauf gesteckt wird. Im künstlichen Daumen wurde zudem ein elektrischer Kontakt integriert, welcher den nötigen Stromfluss zur Bedienung des Touchscreens liefert.

Nachdem ich mir nicht vorstellen kann, dass auch nur irgendein einziger Europäer mit so einem Silikon-Finger umherlaufen wird, holt sich der Yubi Nobiiru den Titel „Sinnloses Gadget zum Sonntag“ absolut berechtigt.

Übrigens: Das Werbevideo ist noch schrecklicher als die Idee selbst.

Demo-Video zum japanischen Silikon-Finger

Tags :Quellen:thanko.jp
  1. Warum nicht ein Silikondaumen? Vor ein paar Jahren hätte ja auch keiner geglaubt, dass sich Frauen mal Silikonkissen unter die Brust schieben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising