Neues iCloud-Tool hilft, geklaute Second-Hand iPhones zu identifizieren

iPhone via gizmodo.com

Wer ein iPhone aus zweiter Hand kauft, läuft unter Umständen Gefahr, dieses aufgrund von Sperren nicht nutzen zu können. Apple hat nun ein Tool für die iCloud veröffentlicht, welches dem Käufer ermöglicht festzustellen, ob sein gebraucht gekauftes iPhone auch keine Hehlerware ist um so dieses unschöne Szenario zu vermeiden.

Apple iPhone 6 Verkaufsstart

Bild 1 von 31

Marcel wurde, wie auch alle anderen Kunden, frenetisch gefeiert.

Das iCloud-Tool ermöglicht es den (neuen) Eigentümern zu überprüfen, wie es um den Status der Aktivierungssperre des iPhones steht.  Mit Hilfe der IMEI oder Seriennummer des fraglichen Geräts können die Besitzer herausfinden, wie sie sämtliche Aktivierungssperren deaktivieren, bevor sie das alte Gerät verkaufen. Der Käufer wiederum kann mit ein wenig Hilfe des Verkäufers den vorherigen Account lschen. Der Vorteil liegt darin, dass Interessenten eines Second-Hand iPhones gleich erkennen können, ob das Telefon gestohlen, gesperrt oder anderweitig verdächtig ist.

Abzuwarten ist, ob findige Hacker nicht andere Wege finden werden, das Tool zu umgehen. Allerdings ist auch nicht jeder Dieb gleich mit derartigen Kenntnissen ausgestattet. Jedenfalls ist das iCloud-Tool kein schlechter Ansatz, wie wir finden.

 

Tags :Quellen:AppleVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising