Hack-O-Lantern verwandelt Kürbisse in interaktive Schreckgespenster

Hack-O-Lantern, via Gizmodo.com

Halloween rückt näher und die ersten beginnen ihre Kürbisse zu unheimlichen Fratzen zu schnitzen. Mit dem Hack-O-Lantern Kit lässt sich das orange Gemüse ganz einfach mit einem Sound-Trigger sowie einer LED ausstatten, um kleinen Süßwarenschnorrern einen Schrecken einzujagen.

Außer vielleicht durch den Einsatz kindersicherer Beleuchtungstechnik hat sich beim Schnitzen von Halloween-Kürbissen vergleichsweise wenig verändert. Wer aus dem Schreckensfest jedoch mehr machen möchte als einem Vertreter der Familie der Cucurbitceae die Eingeweide zu entnehmen und einen Zuckerschock zu erleiden, für den hat sich littleBits ein Kit, das aus Kürbisschnitzerei eine Grundlagenlektion in Sachen Elektronik macht, ausgedacht.

Das treffend bezeichnete Hack-O-Lantern Kit (in Anlehnung an den Namen “Jack-O-Lantern” für Halloweenkürbisse in den USA) kostet 29 Dollar und enthält ein Batteriemodul, ein LED-Modul sowie ein Sound-Trigger-Modul. Damit beginnt das schaurige Gesicht zu leuchten und Sound-Effekte von sich zu geben, sobald Gespenster und Co. an der Türe nach Süßem verlangen.

Ein simpler “Hack”, der die Kinder während des Zusammenbaus der Konstruktion hoffentlich davon abhält, eine Schlacht mit den Innereien des Kürbisses zu veranstalten. Hack-O-Lantern ist allein schon deshalb auf jeden Fall jeden Cent wert. ;-)

Tags :Quellen:LittleBitsVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising