Unterirdisch: Österreicher taucht mit einem Heißluftballon 200 Meter in eine Höhle hinab [Video]

mamethoehle_luftballon

In der Regel benutzt man einen Heißluftballon dazu, nach oben zu steigen, um luftige Höhen zu erreichen. Nicht so Ivan Trifonov, Abenteurer und Halter von vier Weltrekorden im Guinness Buch der Rekorde. Er manövrierte seinen Heißluftballon in eine 200 Meter tiefe Höhle, berührte den Boden, jodelte und stieg wieder auf.

Der 70-Jährige Österreicher mit kroatischem Pass ist damit der erste Mensch, der einen Heißluftballon in die Mamet Höhle in Kroatien flog. Das Manöver ist nicht nur aufgrund seiner ungewöhnlichen vertikalen Flugrichtung etwas Besonderes, sondern auch wegen den knappen Maßen der Mamet Höhle. Ihr Eingang misst nur etwa 60 Meter mal 70 Meter.

Trifonov benutze deshalb einen speziellen, kleineren Ballon. Statt in einem gemütlichen Korb saß er auf zwei mit Stahlrohren miteinander verbundenen Gasflaschen.

Quellen:Croatia - Youtube.comVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising