Neue iPads in den Startlöchern!

ipad-mini-display

Angeblich will Apple bereits am 16. Oktober seine neuen iPads vorstellen. Zumindest will der meist sehr gut informierte Blog Recode erfahren haben, dass Apple für diesen Termin ein Event für seine nächste Tablet Generation plant. Tatsächlich scheint es recht wahrscheinlich, dass Apple noch vor dem Weihnachtsgeschäft sein Tablet-Portfolio aktualisiert. Die aktuelle Generation präsentierte Apple am 22. Oktober 2013.

Will man den aktuellen Gerüchten glauben, soll das nächste iPad über den vom iPhone bekannten Fingerabdruckscanner verfügen. Damit sollte dann auch Apples neuer Bezahldienst Apple Pay integiert sein.

Schon Ende September war vermutet worden, dass Apple bei seinem Oktober-Event neben neuen iPads auch neue iMacs zeigen wird. Der Blogger Jack March und auch 9to5Mac wollen erfahren haben, dass der iPhone-Hersteller ein Modell mit einem 27-Zoll-Display mit einer Auflösung von 5120 mal 2880 Bildpunkten entwickelt hat. Damit würde sich die Auflösung gegenüber den 2560 mal 1440 Bildpunkten des aktuellen iMac vervierfachen. Außerdem soll Apple zumindest als Option den Intel-Prozessor i7-4790k mit einer Taktgeschwindigkeit von 4 GHz anbieten.

Zusammen mit einem neuen iMac wird Apple wahrscheinlich auch die finale Version von OS X 10.10 Yosemite veröffentlichten. Am 1. Oktober hatte das Unternehmen die erste Golden Master des Betriebssystems freigegeben. Das auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellte OS X 10.10 übernimmt Designelemente von iOS wie die flachen Icons und die Pastellfarben des Mobilbetriebssystems. Auch die Werkzeugleisten, Menüs und Schaltflächen wurden überarbeitet und sollen ein einheitlicheres Look and Feel bieten als Mavericks.

iPhone 6 zerlegt

Bild 1 von 25

So sieht das Apple iPhone 6 von innen aus.
Die Bildergalerie von Bill Detwiler zeigt das Innenleben des iPhone 6. Die Gehäuseoberseite lässt sich durch das Lösen von zwei Schrauben neben der Lightning-Buchse öffnen. Anders als bei den Vorgängermodellen hat Apple die Kabelverbindung des Home-Buttons zum Gehäuse verändert, sodass sich die Displayabdeckung problemlos öffnen lässt, ohne dass dabei diese Verbindung beschädigt wird.
Darüber hinaus hat Apple weitere Änderungen vorgenommen. Eine neue Metallplatte und Kabel sind direkt hinter dem Bildschirm befestigt. Der Vibrationsmotor ist von oben nach unten gewandert. Der Power-Schalter befindet sich nicht mehr oben rechts, sondern seitlich rechts. Vieles ist im Vergliech zum Vorgändermodell aber auch gleich belieben: Die Platzierung von Lautsprecher, Lightningbuchse, Batterie und Mainboard hat Apple nicht verändert. Die Form der Hauptplatine hat sich aber geändert. Leider verhindert eine fest angebrachte Abdeckung den Blick auf die einzelnen Chips wie A8, M8 und andere. Detwiler wollte das Gerät schließlich wieder so zusammenbauen, dass es auch funktioniert. Das ist ihm gelungen.Bild: TechRepublic

Das neue transparente Benachrichtigungscenter enthält eine “Heute” genannte Übersicht mit bevorstehenden Terminen und Geburtstagen, die sich über Widgets aus dem Mac App Store erweitern lässt. Der neue Online-Speicher iCloud Drive ist unter iOS 8 sowie OS X 10.10 verfügbar. Die Handoff-Funktion soll die Zusammenarbeit zwischen Macs und iOS-Geräten verbessern.

Wahrscheinlich stellt Apple OS X 10.10 Yosemite schon am 16. Oktober als kostenlosen Download zur Verfügung. Der Vorgänger OS X 10.9 Mavericks war ab dem 22. Oktober 2013 im Mac App Store erhältlich – also direkt nach Apples Oktober-Event im vergangenen Jahr.

Tags :Quellen:RecodeVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de
    1. Glaub mir, das interessiert niemanden – nicht einmal Apple…

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising