Energieeffizienz: Die Doppelmoral beim Austausch alter Haushaltsgeräte

Umweltschutz, Preisvergleich.de Energieeffizienz, Umfrage

Preisvergleich hat eine Umfrage zum Thema Umweltbewusstsein in deutschen Haushalten durchgeführt. Würdet ihr ein noch funktionsfähiges Haushaltsgerät gegen ein sparsameres neues austauschen? Die Meinung der Deutschen ist da ziemlich eindeutig. Und wie steht es um euch?

Eine noch funktionierende Waschmaschine entsorgen, um eine mit geringerem Wasser- und Stromverbrauch anzuschaffen? In Zusammenarbeit mit der keyfacts Onlineforschung GmbH ist Preisvergleich.de dieser Frage nachgegangen. Denn eines ist Fakt: immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein ist derzeit genau so angesagt, wie das Thema Umweltschutz. Dabei stehen diese beiden Lebenseinstellungen grundlegend im Widerspruch. Nicht zu Unrecht fragt Preisvergleich.de daher: “Wie scheinheilig ist das Thema Umweltschutz?”

Der Umfrage zufolge Stufen 82 Prozent der Deutschen den Erhalt unserer Umwelt als “wichtig” bis “sehr wichtig” ein. Für rund drei Viertel der Befragten ist sogar die Ressourcenschonung wichtig. Klingt nach einer klaren Sache: Lieber ein noch funktionstüchtiges Gerät so lange verwenden, wie es seinen Zweck noch erfüllt – gerade bei Smartphones wäre damit ein guter Ansatz getan, denn die Werbeoffensive für “bekomme jedes Jahr ein neues Smartphone” steht wieder voll im Kurs. Doch zurück zur Kernproblematik.

Weiter geben die Umfrageergebnisse bekannt, dass der Umweltschutz inzwischen tatsächlich Auswirkungen auf unser Konsumverhalten hat: Demnach achtet lediglich ein Drittel der Konsumenten bei der Anschaffung eines Elektro- oder Haushaltsgerätes vorrangig auf den Preis, statt auf den Energie- oder Wasserbedarf. Gerade die dadurch geringeren Nebenkosten seien Anreiz für ein höherpreisiges Gerät. Und so wird gerne einmal das alte, weitaus energiehungrigere Gerät über Bord geworfen. Doch liegen wir bei dieser Herangehensweise nicht etwas daneben?

Denn rund 66 Prozent der Befragten gaben an, eben das zu tun – noch voll funktionsfähige Geräte gegen bessere auszutauschen. Und das, obwohl, wie erwähnt, sogar drei Viertel der Konsumenten sich für Ressourcenschonung aussprechen. Denn wer die alten Geräte zugunsten eines geringeren Verbrauchs ausmustert, belastet die Umwelt mit schwer verwertbaren Altgeräten. Nicht zu vergessen, dass die Herstellung des Ersatzes ebenso Rohstoffe wie Energie benötigt. Dieser Wert sei je nach Gerät mit dem Verbrauch im Steckdosenbetrieb von mindestens zehn Jahren vergleichbar. Aus diesem Grund kamen bereits 2012 Bedenken über die geplante Abwrackprämie für Stromfresser im Haushalt auf. Umweltschützer forderten, dass nur der Austausch von sehr alten Geräten sichergestellt sein müsse. Doch wie alt ist “alt”? Schätzungen zufolge müsste ein moderner Kühlschrank fünf Jahre im energiesparenden Dauerbetrieb laufen, um die Aufwendungen der Herstellungen auszugleichen.

Nun interessiert uns natürlich sehr, wie ihr zu diesem Thema steht. Würdet ihr ein noch voll funktionstüchtiges Elektro- oder Haushaltsgerät zugunsten eines neueren und sparsameren ausmustern? Verratet es uns in unserer Umfrage.

  • Würdest du ein funktionierendes Elektro-/ Haushaltsgerät für ein neues, energieeffizienteres entsorgen?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Die kompletten Daten der Befragung sowie Tipps zum tatsächlichen Umweltschutz im Haushalt könnt ihr auf preisvergleich.de nachlesen.

Tags :Quellen:Preisvergleich.de
  1. Wenn das Altgerät verkauft oder verschenkt wird, dann wird doch die Umwelt nicht mehr belastet als vorher. Ich habe bisher nur defekte Geräte entsorgt. Die anderen immer weiter gegeben.

    1. Genauso sehe ich es auch. Die Frage ist falsch gestellt. Es müsste eine dritte Möglichkeit geben, nämlich die der Weitergabe des funktionierenden Altgeräts. Es gibt immer noch genügend Menschen, die Gebrauchtgeräte kaufen. Ein funktionierendes Gerät würde ich immer weitergeben. Entweder über Internetportale oder über Spenden.

    2. Wenn das Altgerät woanders weiterläuft ist für den Energieverbrauch ja nichts gewonnen. Im Gegenteil, dann laufen 2 Geräte, statt vorher nur einem (Dein neues und Dein altes wo anders).

  2. Eure Frage ist falsch gestellt. Wieso entsorgen? Es gibt Gebrauchtmärkte, wo man sein altes Gerät entweder verkaufen oder verschenken kann. Heißt, jemand, dessen altes Gerät kaputt gegangen ist und wo eine Reparatur nicht mehr möglich oder für denjenigen zu teuer ist, hat die Möglichkeit, ein vielleicht nicht ganz so altes Gerät zu erwerben. Insofern ist Eure Frage entweder falsch gestellt oder es fehlt die dritte Antwort. Ich hätte jetzt auch Ja angekreuzt, aber eben mit dem Hintergrund, das alte Gerät weiter zu geben, so dass es dort noch ein paar Jahre seinen Dienst tun kann.

  3. Für den Energie- und Ressourcenaufwand von neuen Haushaltsgeräten hätte ich mir für solche Aussagen eine Quellenangabe gewünscht. Einfach eine Aussage treffen kann jeder.

    Wer aber ein neues Gerät kauft, um die Stromkosten zu eigenen Stromkosten zu reduzieren, wird sich wenig für den Energieaufwand bei der Herstellung interessieren.

    Bei den heutigen hocheffizienten Geräten spielt aber der Energieaufwand bei der Herstellung eine deutlich größere Rolle als früher. Mittlerweile ist der Energieverbrauch in der Produktion höher als im Einsatz, daher müssen sich die Hersteller auch damit befassen. Von manchen deutschen Firmen, weiß ich, dass sie das auch tun. Es führt jedoch langfristig kein Weg vorbei an der Angabe des CO2-Fußabdrucks von Elektrogeräten, dem würde ich voll zustimmen.

  4. der redakteur erwähnt im in seinem text schon, dass kluge köpfe darauf hinweisen, dass ein austausch nur bei sehr alten geräten sinn macht. demzufolge is die frage “Würdest du ein funktionierendes Elektro-/ Haushaltsgerät für ein neues, energieeffizienteres entsorgen?” mit ja/nein zu beantworten viel zu oberflächlich.
    leider sehen auch die meisten studien so oberflächliche fragen vor und sind deshalb auch oft nicht zu gebrauchen.

  5. Es kommt ja auch auf die Höhe der Energiekosteneinsparung an. Der Aspekt wird hier total ausgelassen. Je schneller ein Neugerät seine Anschaffung über die Energieeinsparung wieder einspielt, desto eher wird man sich zugunsten eines neuen von einem alten Gerät trennen.
    Es macht also eher Sinn ein altes Gerät mit hohem Verbrauch zu ersetzen, als den 8 Jahre A++ Kühlschrank. Die Einsparung eines neuen A+++ Gerätes dürfte selten einen Kauf rechtfertigen, wenn zu Hause schon A++ am Start ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising