Tapeten aus OLEDs als künftige Raumbeleuchtung

image

Viele von uns stellten sich im Jugendalter die ferne Zukunft als Kreuzung aus realer Welt und Star Trek vor, und dabei spielte natürlich die Sprachsteuerung aber auch riesige Bildschirme an den Wänden eine große Rolle. Es sieht so aus, als würden wir letztes vorerst nicht bekommen, aber Wandbeleuchtungen aus OLEDs schon.

Eine neue OLED-Technik soll es ermöglichen, die leuchtenden Kunststoffe auf Oberflächen wie Wände und Decken aufzutragen. Diese OLEDS werden nicht so warm wie LEDs, so dass man keine Kühlkörper benötigt. MIT Technology Review bemerkt jedoch dazu, dass diese Technik 10 bis 100 Mal teurer sein wird als herkömmliches Licht. Nun ja, mit der Zeit wird sich das sicherlich ändern.

Konica-Minolta und Philips haben sich angeschickt, die Kosten für OLEDs massiv zu senken. In den nächsten Jahren sollen Wanddekorationen aus OLEDs angeboten werden. Dabei wird nicht das gleiche Equipment benötigt wie bei der OLED-Displayproduktion – es wird dann allerdings auch keine so fein ansteuerbaren Flächen geben, weil keine Pixel integriert werden.

Eine OLED-Lampe kostet derzeit etwa 9000 US-Dollar. Bis 2017 will Philips versuchen, den Preis auf ungefähr 600 US-Dollar zu reduzieren.

Wie teuer dann so eine Wandtapete werden wird, wagen wir gar nicht zu schätzen.

Bild: Tech Review

Tags :Quellen:Tech ReviewVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising