So futuristisch sieht die Zukunft der Londoner U-Bahn aus

The New Tube of London. U-Bahn London via gizmodo.com

Zwar mögen U-Bahn-Tunnel finster und ungemütlich sein, doch die Verkehrsmittel, die sich durch sie bewegen, müssen längst nicht die gleichen Attribute aufweisen. Diese eleganten, autonomen Züge sind ein Ausblick darauf, was London in den nächsten zehn Jahren durch sein U-Bahn-System schicken möchte.

“The New Tube for London” ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit des Design-Studios PriestmanGoode und dem Transport for London (TfL). Sie ist jedoch mehr als ein weit hergeholtes Konzept: Der Einsatz der neuen Londoner U-Bahn ist tatsächlich bis 2022 geplant.

Im Gegensatz zu den gegenwärtigen Zügen, soll es in deren künftiger Ablösung möglich sein, von Waggon zu Waggon zu gehen. Außerdem beinhaltet die Planung breitere Türen, um das Ein- und Aussteigen zu Stoßzeiten zu beschleunigen. Weiter mit den Vorzügen der Londoner U-Bahn geht es mit Klimatisierung sowie Bildschirmen für Werbung und Passagier-Informationen. Aber die womöglich größte Änderung wird der autonome Betrieb der Züge darstellen – ganz ähnlich wie die Bahnen der bereits existierenden Light Docklands Railway.

Transport for London plant 250 neue U-Bahnen zu bauen und einzusetzen. Ihre Einsatzgebiete werden die Picadilly-, Bakerloo-, Central- und Waterloo & City-Linien sein. Dabei sollen sie für die nächsten 30 Jahre 24 Stunden am Tag in Betrieb sein.

Tags :Quellen:Transport for LondonVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising