Videospiel-Feministin Sarkeesian mit Massaker an Universität bedroht

Anita Sarkeesian, via der Standard. Foto by Anita Sarkeesian

Anita Serkeesian, die bekannte kanadische Feministin mit einem Faible für Videospiele musste eine Rede an der Utah State University absagen, nachdem ein jemand anonym mit einem Massaker drohte. In die danach aufkeimende Debatte mischten sich die Hollywood-Stars Adam Baldwin und Seth Rogen ein.

Nachdem die Videospiel-Feministin Anita Sarkeesian am Dienstag Morddrohungen erhielt, musste sie eine Rede vor Besuchern der Utah State University absagen. Eine E-Mail mit anonymem Absender drohte der Kanadierin und Vertretern der Universität mit einem Attentat ähnlich dem Amoklauf an der Polytechnischen Hochschule Montréal von 1989, bei dem der Attentäter Marc Lépine dem Feminismus durch den Mord an 14 Frauen zusetzen wollte. Bloggerin Sarkeesian sagte vorsorglich ihren Vortrag im Center For Women and Gender ab.

Nach Aussagen der Feministin hatte diese die Veranstaltung unter anderem deshalb abgesagt, da ein Gesetz in Utah das Mitführen von Waffen mit offizieller Bescheinigung erlaubt und sich Sicherheitsbeamten daher weigerten, Besucher der Rede dahingehend zu untersuchen. Nichtsdestotrotz ließ sich Anita Sarkeesian nicht einschüchtern und ließ über ihre Kanäle verlauten, dass sie in Sicherheit sei und sie ihre Arbeit fortsetzen werde.

Für besonderes Aufsehen in der Videospielebranche sorgte der Vorfall, da laut Arstechnica vorliegenden Informationen, eines der am Dienstag versandten Drohschreiben die Internetformierung Gamergate nannte, die sich eigentlich gegen Korruption in der Branche einsetzt. Sie wurde jedoch auch von Anfang an von Personenkreisen genutzt, denen weibliche Medienkritiker, Journalisten und Entwickler ein Dorn im Auge sind. Der aktuelle Fall ist daher nicht der erste, der in Belästigungsen und Drohungen gegen jene Personen mündete.

Mitten in die Debatte um Gamergate mischt sich nun auch Hollywood-Schauspieler Adam Baldwin ein. Auf Sarkeesians Aussage, dass Gamergate ein neuer Name für eine Gruppe von Leuten sei, die die Aktivistin seit zwei Jahren belästigen, nannte der Schauspieler die Kanadierin eine Lügnerin. “Erzähl uns mehr über dein Telemarketing-Ding. Es ist zum Totlachen”, so Baldwin via Twitter. Kollege Seth Rogen schaltete sich ebenfalls ein und forderte Baldwin dazu auf, die Unterstützung dieser “stupiden Sache” einzustellen. Unterdessen hat sich unter dem Hashtag #StopGamerGate2014 eine offizielle Gegenbewegung zu Gamergate formiert, die der Organisation unterstellt, eine Plattform für die Verfolgung und Einschüchterung von Feministinnen und Frauen zu sein.

Sarkeesian erlange 2012 große Aufmerksamkeit nachdem ihre Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung der Video-Reihe “Tropes vs. Women in Video Games” zum Sexismus in Videospielelen einen enormen Shitstorm auslöste. Bereits damals sah sie sich mit massiven Gewaltandrohungen und Verunglimpfungen konfrontiert.

Foto: Anita Sarkeesian

Tags :Via:DerStandard.at
  1. Tja die Feministinnen sind eben nun nichts anderes als ein Schmerz im Arsch der Gesellschaft. Wenn Sie sich vom Staat dafür alimentieren lassen das Sie sich gegenseitig Ihren Schwachsinn erzählen stört das niemanden sonderlich. Aber sobald Sie mit Ihren selbst ausgedachten Problemen eine Gruppe direkt beleidigen, dann bekommen Sie genau die Antwort die Sie verdienen. Wenn einem die Grafik eines Games nicht gefällt, spielt man halt ein anderes und belästigt den Rest der Gamer die es gerne spielen mit irgendwelchen Sexismus Vorwürfen.

    1. Wow, bin beeindruckt von deiner Argumentation, die völlig klar werden lässt, warum jemand als Feministin eine Morddrohung bekommen darf. (Ironie off) Dass man sich darüber aufregt ist OK, aber Androhung von Gewalt aufgrund von Games-Beleidigungen? Denk’ mal bitte drüber nach, lieber Sebastian…

    2. “(…) genau die Antwort die sie verdienen.(…)“
      So so, aha. Steckst du hinter dieser perfiden Androhung?! Oder verdienst du gar einen atomisierenden Schuss aus einem Gamma-Blaster?
      Wie kann man nur so einen geballten Bockmist in einen einzigen Satz packen…?

  2. Es gibt Wortpaare, die sollte man nicht bilden. Staubsaugerfrisöse, Frittenpazifist, Leckerschmecker, Wüstenprediger, Kondomamateur, Frauenrechtler, Männerkämpfer und ganz besonders zu (ver)meiden ist Videospielfeministin.

  3. Mehr weibliche Protagonisten welche nicht unbedingt halb-nackt sind, gerne. Aber klassiker zu kastrieren (im Wörtlichen Sinne), nicht ok. Das eine sachliche Diskusion mit einer Hardlinerin und Hardcore Gamern nicht möglich ist, ist nachvollziehbar. Aber so dermaßen über die Stränge zu schlagen ist absolut ekelerregend. Ab und an schämt man sich ein Mann zu sein. Wenn einem die Meinung der Dame nicht passt, kann man sie ja auch ungehört links liegen lassen. Hätte das jeder so getan wäre ihr Protest wahrscheinlich relativ schnell verstummt. So hat sie mehr Unterstützung bekommen… also genau das Gegenteil von dem was bezweckt wurde. Ich persöhnlich kann mit der Dame auch nichts anfangen. In kleinen Teilen kann ich ihr zustimmen, aber sie ist mir zu extrem. Muss ich sie jetzt deshalb bedrohen oder beleidigen? Nein. Ich habe sie gehört und für irrelevant befunden. Geschichte beendet.

  4. @blablub @sebastian
    dummheit stirbt nie aus, ihr seid der beweis … dass eure eier schrumpfen, wenn eine feministin ihre meinung sagt, dafür kann keiner. vlt mal am selbstbewusstsein arbeiten

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. die mit den geschrumpften eiern haben scheinbar noch probleme, sich auszudrücken :)

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising