Stratosphären-Bestattung: Unternehmen verstreut die Asche von Verstorbenen in 27.5 Kilometern Höhe [Video]

Stratosphäre

Abgesehen vom Abschied auf einem entflammten Wikingerboot bietet Mesoloft wohl die spektakulärste Möglichkeit, von der Welt Abschied zu nehmen. Das Unternehmen verstreut die Asche eines Verstorbenen in der Stratosphäre und hält den Moment mit einer GoPro fest.

Die Asche wird hierfür mit einem Wetterballon auf eine Höhe von etwa 27.5 Kilometer transportiert und im unteren Bereich der Stratosphäre verstreut. Abhängig von der aktuellen Wetterlage schwebt sie damit mal mehr, mal weniger weit um die Erde und kehrt womöglich in der Form von Regen oder Schnee zum Boden zurück.

Die Angehörigen können den Flug durch vom Wetterballon übermittelte GPS-Daten nachverfolgen und bekommen nach der Bestattung ein von den zwei GoPros geschossenes Video. Das „Standard Launch Package“ kostet umgerechnet 2.200 Euro, ab umgerechnet 5.900 Euro kann der Ort des Ballonstarts frei gewählt werden.

Tags :Quellen:CNETGizmodo UKVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising