Bluesmart: Fernbedienbarer Koffer mit Bluetooth, Waage und Akku

image

Bluesmart will einen Handgepäckkoffer entwickeln, der ans Smartphone angebunden ist und so das Reisen komfortabler und sicherer machen soll. So kann man zum Beispiel den Koffer aus der Ferne verschließen und öffnen, die App erkennt außerdem, wenn man sich weiter vom Koffer entfernt und verschließt dann automatisch.

Ein weiteres praktisches Feature ist die eingebaute Waage, mit der einem angezeigt wird, ob man zu viel Gepäck für die jeweilige Fluggesellschaft hat. Zusätzliche Kosten für Gepäck oder stressiges Umpacken kann man so vermeiden.
image
Um sicher zu stellen, dass man auf der Reise nicht von der digitalen Welt ausgegrenzt wird, haben die Macher von Bluesmart eine Batterie eingebaut, mit der man das Smartphone oder den Laptop laden kann.

Für die Jetsetter unter uns liefert Bluesmart Reisedaten in Echtzeit und zeigt zum Beispiel die gereisten Meilen, die angeflogenen Flughäfen und vieles mehr an. Um den Koffer schneller in Produktion gehen zu lassen, benötigen die Hersteller Unterstützung.
image
Wer die Kampagne unterstützt, kann den Bluesmart-Koffer für 235 US-Dollar erstehen. Die Auslieferung soll erst im April 2015 erfolgen.

Das ursprüngliche Funding-Ziel auf Indiegogo von 50.000 Dollar wurde bereits um ein Vierfaches überschritten, die Kampagne läuft bis 24. November. Genauere Informationen zu Bluesmart finden sich hier

Tags :
  1. Für solche Ortungs- Funktion nutze ich seit Jahren einen „GPS-Trecker“ im Koffer.
    http://www.ebay.de/sch/i.html?_sacat=0&_sop=15&LH_BIN=1&_mPrRngCbx=1&_udlo=16&_udhi&_nkw=GPS%20tracker&LH_AvailTo=77&rt=nc&_pppn=r1

    Optional würde auch ein uralter Smartphone mit GPS, und einer App reichen…
    Und wenn man das Handy im Koffer anruft, könnte der Klingelton das auffinden auf dem Gepäckband erleichtern.

    Bisher hat die Gepäck- Sicherheitskontrolle noch nicht gemeckert…

    PS: Manche nehmen es auch für Hunde oder Kinder oder…

    1. … und von Frankfurt nach Sachsenhausen kommt man auch mit dem Fahrrad und braucht kein Auto. – SELL, der Artikel ist über einen Koffer mit eingebauten Funktionen. Hast Du dazu was zu sagen … ?

  2. Wenn der Koffer an sich gut ist, muss er eigentlich nix können bei dem Preis.
    Die integrierten Funktionen können für viel Flieger interessant sein, besser als ein zwei extra Geräte rumschleppen.

  3. Für wirklich professionelle Vielflieger Zielgruppe, wie Airline und Ähnliche mag es sinnvoll sein.

    Die Meisten aber steigen weniger als 6 mal / Jahr in Flugzeug ein.
    (Bei den längeren Nutzungs-Pausen sind die Standart- Akkus durch Selbstentladung meistens bereits leer!)
    Für die ist die Variante mit getrennten GPS- Trecker sinnvoller und flexibler.
    1. Standard Koffer + getrennter GPS- Trecker sind zusammen fast immer preiswerter.
    2. GPS- Trecker lässt sich in verschieden große Koffern einsetzen, je nach Reisedauer und Reiseart.
    3. GPS- Trecker lässt sich auch anderweitig einsetzen, z.B. am Hund, Kind, Katze, Fahrzeug, … (Mein wird versteckt am Pedelec angebracht)
    4. Getrennten GPS- Trecker kann man einfacher aufladen, am Standard-Ladegerät mit USBmicro Stecker.
    Also je nach Bedarf.

    Ein Tipp an die Entwickler:
    Alarmfunktion gegen Kofferdiebe
    Wenn sich GPS Position ändert, automatische Alarm- SMS an Besitzer.
    (In den GPS- Trecker gibt es oft zusätzlich einen Lage- Änderung- Sensor,
    so das optional jede Kofferbewegung als Alarm gemeldet werden kann)

    Wenn auch wirklich professionelle Kofferdiebe,
    die geklauten Koffer in anderen Koffer aus Metall (Rimowa),
    im „Faradayschen Käfig“ abschirmen könnten…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising