Erster Test: Apple iPad Air 2 – flach, scharf, unfassbar schnell [Video]

(Bild: Gizmodo)

Eines ist schon jetzt klar, das Apple iPad Air 2 setzt die Messlatte für 10 Zoll Tablets auf ein neues Level. Dabei sind hier keine revolutionären Änderungen zu erwarten. Wie auch? Wenn man es ganz genau betrachtet, sind 10 Zoll Tablets mit dem Formfaktor eines – nun ja – iPads zu Ende entwickelt. Trotzdem: Was Apple mit dem iPad Air 2 abliefert, kann sich auf jeder Ebene sehen lassen. Trotzdem lohnt sich die Investition in ein Apple iPad Air 2 nicht für jeden. Unser erster Test.

Apple iPad Air 2 vs. iPad Air vs. iPad mini 3

Bild 1 von 29

Das Display des iPad Air 2 (links) reflektiert geringer als das Display des iPad Air.

Formfaktor

Das erste, was an dem neuen iPad Air 2 auffällt, ist seine unglaublich dünne Bauweise. Apple behauptet, es sei das dünnste 10 Zoll Tablet der Welt. Gerade einmal 6,1 Millimeter misst es und unterbietet damit sogar das iPhone 6 Plus um 1 Millimeter, seinen Vorgänger das Apple iPad Air um 1,4 Millimeter und seinen Großvater das iPad 3 um 3 Millimeter. Dazu wiegt es nur 437 Gramm. Eine wirklich tolle Kombination.

Display

Laut Apple wurde der neue Formfaktor hauptsächlich dadurch erreicht, dass man die Luft zwischen den verschiedenen Display-Schichten minimierte. Und tatsächlich wirkt das 9,7 Zoll Display mit seinen nach wie vor 2.048 x 1.536 Pixel einfach nur brillant!

Im Video vergleichen wir das Apple iPad Air 2 mit dem iPad mini 3 und iPad 3:

Wir haben das iPad Air 2 mit dem iPad Air, dem iPad mini 3 und dem iPad 3 verglichen: Es bietet mit Abstand die beste Farbdarstellung und den besten Betrachtungswinkel. Das Display wirkt unglaublich unmittelbar und direkt.

 
Laut Apple sollen durch die Komprimierung der Displayschichten auch die berührenden Finger schneller und unmittelbarer erkannt werden. Außerdem hat Apple diesmal an eine antireflektierende Schicht gedacht. Tatschlich stören nun Reflektionen im Display deutlich weniger als zum Beispiel beim iPad mini 3.

30

Leistung

Gefühlt läuft bei neuen Apple-Geräten ohnehin meist alles rund. Aber befragt man im Falle des iPad Air 2 die Benchmark-App  Geekbench 3, wartet eine faustdicke Überraschung. Der A8X Prozessor im Apple iPad Air 2 kommt mit drei Kernen die jeweils mit 1,45 GHz takten. Noch dazu wurden erstmals in einem iOS Gerät 2 GByte RAM-Speicher verbaut.
Mit dieser Kombination erreicht das Apple iPad Air 2 in Geekbench 3 einen Single-Core Score von 1.716 und einen Multi-Core Score von 4.310 und überflügelt damit nicht nur das iPad Air (1.473/2.665), sondern auch das iPhone 6 (1.607/2.873) deutlich. Da wundert es wenig, dass Apple auf seinem iPad-Launch Event (hier findest du die besten Bilder zum Event) besonders rechenintensive Videoschnitt-Software in den Vordergrund schob. Das iPad Air 2 spielt damit fast schon in der Desktop-Liga.

Positiv machen sich auch die 2 GByte RAM bemerkbar. Wie unser Schwestermagazin ZDNet.de bemerkte, erfolgt der Wechsel zwischen mehreren geöffneten Webseiten, ohne dass Seiten nachgeladen werden müssen. Ab einer bestimmten Anzahl von Webseiten wird sich ein Refresh natürlich auch mit dem iPad Air 2 nicht verhindern lassen. Im Test mit 10 populären Websites ist dieser lästige Effekt allerdings nicht zu beobachten. Auch dann nicht, wenn innerhalb der jeweiligen Webseite verschiedene Informationen abgerufen werden.

Auch nach einem Taskwechsel zu Apple Maps und mehrmaligen Zoomen von der Globusansicht bis hin zur maximalen Detailstufe zeigt Safari die Webseiten ohne Nachladen an. Gegenüber dem iPhone 6 oder dem iPad-Vorgängermodell ist dieses Verhalten ein großer Fortschritt.

9

Kamera

Wer will schon, dass im Urlaub und auf Konzerten alle mit über den Kopf gereckten iPads Fotos machen? Apple hat offensichtlich nichts dagegen und verbessert die im Apple iPad Air 2 verbaute Kamera. Hier kommen nun die gleichen Sensoren wie im iPhone 5s zum Einsatz. Glücklicherweise liegt die 8 Megapixel Linse plant auf dem iPad-Rücken. Hier steht nichts ab wie bei dem iPhone 6 (Plus). Die Foto-App kennt nun auch den Burst-Mode und kann Videoaufnahmen in Zeilupe, sowie Zeitraffer aufnehmen.

3

Touch ID

Wir lieben TouchID! Deswegen freuten wir uns bei der Ankündigung des iPad Air 2 ganz besonders, als Apple ihren Fingerabdruckscanner TouchID für das Tablet bestätigte. Klar hielt sich die Überraschung in Grenzen, schließlich rechnete fast jeder damit. Außerdem dachte jeder, dass Apple sein ambitioniertes Apple Pay in das iPad Air 2 bringt. Zumindest offline funktioniert Apple Pay mit iPad Air 2 leider nicht. Denn das iPad Air 2 kennt kein für Apple Pay notwendiges NFC. Schade.

Apple iPad Air 2

Fazit

Das Apple iPad Air 2 gefällt auf den ersten und auf den zweiten Blick. Zuerst mit seiner schlanken Bauweise und dem farbenfrohen, unmittelbaren Display. Danach dank seiner pfeilschnellen Performance. Mit 1,45 GHz Triple-Core-CPU und 2 GByte RAM rechnet das iPad Air 2 fast schon auf Desktop-Niveau! Auch wer gerne ein 10 Zoll Tablet in die Höhe hält, um damit zu fotografieren, wird Gefallen am iPad Air 2 finden.

Trotzdem lohnt sich das Upgrade vom iPad Air auf das iPad Air 2 nur bedingt. Das Apple iPad Air 2 macht zwar vieles etwas besser als sein Vorgänger. Aber eben nicht revolutionär anders. Alle anderen iPad Besitzer, die mit einem Upgrade-Gedanken spielen: Das iPad Air 2 könnte das Device der Wahl sein! Kommt noch hinzu, dass das kleinste iPad Air 2 bereits ab 490 Euro zu haben ist.

Unser erster Eindruck: Das Apple iPad Air 2 ist das beste 10 Zoll Tablet. Es hebt den Maßstab auf ein neues Level, dem sich alle aktuellen und kommenden (Android-)Tablet stellen müssen.

28

Apple iPad Air 2 Spezifikationen:

Maße & Gewicht: 240 x 169,5 x 6,1 Millimeter, 437 Gramm (3G: 444 Gramm)

Display: 9,7 Zoll, 2.048 x 1.536 Pixel, 264 ppi, Antirefektive Beschichtung

Speicher: 16 GByte – 128 GByte

Leistung: A8X, Triple-Core, 1,45 GHz, 2 GByte RAM, M8 Prozessor

Kamera: 8 Megapixel, f/2.4 (1,2 Megapixel Frontkamera)

Akku: 27,3 Wattstunden, bis zu 10 Stunden gemischte Nutzungsdauer (offizielle Angabe)

Sonstiges: TouchID, LTE (mehr Bänder als iPad Air)

 

Tags :
  1. Und laut Geekbench das schnellste Tablet auf dem Markt. Weit abschlagen Konsorten wie Nexus 7/9, oder Galaxy Tab S, welches eh keiner kauft, weil man es bei jedem Mobilfunkvertrag hinterhergeschmissen bekommt, oder man findet es bei Mediamarkt in der Krabbelkiste, aber selbst da kauft es keine Sau.
    Und nun warte ich wieder auf böse Antworten. :-D

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
      1. Kein Problem, darin habe ich jahrelange Übung.

        Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
  2. Die Aussage, die im Video getätigt wird, dass das Touch ID nicht für Apple Pay genutzt wird ist falsch. In der Präsentation wurde gesagt, dass man es für Apple Pay Online nutzen kann, also wenn man auf Websiten shoppt.
    Nur eben nicht wie beim iPhone, dass man im Laden es an ein NFC Terminal hält und damit bezahlen kann.

  3. Also, ich freue mich schon auf mein neues I-pad 2-Air…….
    Hatte bisher das gute alte Ipad 1…..
    Mitlerweile funzzen ja fast keine neuen Apps darauf mehr-……leider….
    Ich vermisse einen dierekten Vergleichstest zwischen I-Pad 1-Ur-Ipad… und Air 2….
    Eventuell gibt es ja mehr Leute wie mich, die nicht jedes Jahr in den Apple-Shop hüpfen und alles , was neu ist kaufen…….
    Auf alle Fälle ist es mal ein RICHTIGES Update… Hä Hä (: (:

    1. Das wird in der Tat ein riesiger Sprung. Alleine das Display und das Gewicht werden dich begeistern, von der Geschwindigkeit ganz zu schweigen. Bin letztes Jahr vom ersten iPad zum Air gewechselt, und das war schon gewaltig.

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
  4. Ich finds etwas unglücklich hier schon so zu formulieren, als sei bereits völlig klar, dass das iPad Air 2 eine Triple-Core CPU hat. Das steht noch gar nicht fest! Es wird nur anhand der Benchmarktests vermutet. Wahrscheinlicher wird aber eine Quad-Core CPU sein.
    Vielleicht sollte man das besser umformulieren.

  5. Oh, haben die Kinder wieder negativ bewertet. Leute, das ist sch..egal, da man es nach dem Anklicken trotzdem lesen kann. Ihr seid ein paar Pfeifen. :-D
    @sebastian
    Da braucht man nichts umformulieren, das steht schon fest. Man mag es kaum glauben, aber einige haben schon das Air 2. ;-)

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
  6. Die Geekbench Werte sind ja ganz nett, aber für mich ohne Bedeutung, weil die nur CPU und Memory testen. Und ich auf einem akku-betriebenen Geräte keine CPU-lastigen Programme rechnen lassen werde.

    Ich rechne doch keine Filme um oder mache Videoschnitt am Tablet. Dafür ist mir selbst der größte Monitor noch zu klein. Und dann noch womöglich das Tablet dauernd zu laden, weil der Akku leer wird. Und ob die CPU beim Surfen zu 30% oder 50% belastet wird, interessiert auch niemand.

    Spiele wären das einzig Sinnvolle am Tablet für mich. Dafür ist aber eine gute Kombination aus CPU+GPU notwendig. Seltsamerweise postet niemand Gfxbench Benchmark-Werte vom Ipad Air 2. Ist die GPU etwa so schlecht?

    1. Danke sehr für den Artikel. Aber bitte keine Artikel von diesen Pseudo-Blogs … das ist ja grausam.

      Wie man den Kommentaren entnehmen kann, haben die nicht mal selbst die Tablets verglichen, sondern nehmen für ihren Artikel anonym gepostete Benchmark-Ergebnisse auf der gfxbench-Seite als Grundlage. Und vom Nexus9 gibt es noch keine (weil es noch keiner hat), nur einen gefakten Eintrag und darauf bauen sie ihren Artikel auf!!!

      Ist ja mehr als grausam …

  7. Beeindruckend ist es doch fehlen wesentliche Dinge wie SD-Cardreader und Individualisierbarkeit. Zudem ist der Schritt zu 2GB RAM seit Jahren nötig gewesen und ich finde es ziemlich lustig, dass Apple dies als “WOW-Effekt” verwendet, obwohl die Konkurrenz schon lange mit 2GB<RAM<4GB arbeitet. Auch fehlt meines Wissens nach die Möglichkeit USB-Datenträger anzuschließen. Und die "10-Stunden" Akkulaufzeit wurden auch schon geknackt. Für einen Studenten (wie ich einer bin) ist Power nicht der nötige Effekt, denn Programme wie MATLAB, AutoCAD oder Concept II wird das Pad nicht flüssig wiedergeben können. Und der Preis ist auch frech. Klar für 490 Euro kann man es sich überlegen, doch sind 16GB Speicher schnell voll. Bei der Konkurrenz zahle ich weniger und bekomme mehr. CPU Benchmarks sind kein wesentlicher Bestandteil für die Leistungswiedergabe. Und der dritte Kern des iPad Air 2 ist wahrscheinlich nur für die Multicore-Benchmarks im iPad Air 2. Gegen das Surface Pro 3 sieht das Ipad Air 2 alt aus. Wenn man das nötige Geld hat und rechen- wie auch leistungsintensive Anwendungen benutzt, holt man sich ein Surface Pro 3.

    @Marco
    Was ist denn los mit dir. Das ist typisch Apple Fanboy. Andere geben ihre Anerkennung zum iPad, doch kritisieren etwas und du bist starr auf deiner eigenen Meinung verharrt. Wahrscheinlich bist du irgend so ein BWL-Student der keine Ahnung von Technik hat, dir ein iPhone, MacBook, iMac und iPad gekauft hast um dein soziales Ansehen zu steigern (oder weil Apple einfach nur cool ist) und nur diese typische Apple-Philosophie wiedergibt.

    "Die Leute kaufen uns nicht weil wir gut sind. Sie kaufen uns weil wir cool sind" – Steve Jobs

    1. Joker, Du klingst wie der typische Ingenieur, der ausser Zahlen nichts zur Beurteilung und zum Vergleich heranzieht. Bisserl kopflastig halt.

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    2. Joker, es gibt auch noch andere Faktoren als irgendwelche Anschlüsse oder Programme, die 0,1% der Käufer interessiert.

      Das iPad Air 2 hat:

      -den momentan besten Prozessor
      -das schönste Design
      -die beste Verarbeitung
      -das einfachste User Interface
      -die flüssigste Bedienung
      -den besten Tablet App Store
      -das flachste Design

      Und Apple hat auch nie die 2GB Ram als “Wow-Effekt” angepriesen, sie haben es ja nichtmal in der Präsentation erwähnt, du Meister!

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    3. @Joker
      Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die … halten. ;-)
      Interessante Vermutungen, nur leider alle falsch. Frag dich doch lieber mal, warum gerade das iPad das Tablet ist, welches in den Unternehmen am häufigsten eingesetzt wird. Wer braucht denn heute noch einen USB Anschluss, wenn er alle Daten dank Cloud auf allen Geräten synchron hat.
      Und ja, ich beharre auf meiner Meinung. Warum sollte ich die ändern, nur weil jemand anders denkt? Wäre ja schlimm, wenn es nicht so wäre.

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. Aber nur zum Beweis der imperialistischen Tendenz der US-Boys. Die Absichten der Chinagang übersieht er ja gerne, weil billiger.
      :-)

  8. Es ist dufte das neue iPad Air 2, finde ich zumindest :-). Ich bin kein ausgesprochener Apple Fan, in unserer Familie gibts auch viele Android Geräte, trotzdem überzeugt mit Apple mit dem neuen iPad Air 2. Allerdings benötigt man für jedes neue Modell auch neuen Zubehör, http://www.ipadzapp.de/die-besten-ipad-air-2-hullen/. Aber ein guter Schutz ist nunmal nötig und zwischenzeitlich für wenig Geld zu haben.

  9. Ich finds super das iPad Air 2. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher ob ich deswegen gleich mein iPad Air aufgebe. Die zusätzlichen neuen Features beim neuen iPad Air überzeugen zwar schon sehr, doch der Preis ist halt wie immer nicht ganz ohne bei Apple. Trotzdem für mich persönlich das momentan beste Tablet auf dem Markt. Nun ist es aber wieder mal so, dass man auch eine neue Schutzhülle fürs neue Tablet braucht http://www.ipadzapp.de/die-besten-ipad-air-2-hullen/. Sehr gross ist die Auswahl noch nicht, aber das kommt ja bestimmt noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising