Fernbus-Verbindungen werden auf Google Maps gelistet

(Bild: Flixbus)

Wer seine Route mit Google Maps plant, profitiert ab sofort auch von den Verbindungsinformationen des Fernbus-Anbieters Flixbus. Die Streckenpläne anderer Anbieter könnten bald folgen, so steht Google laut Heise Online bereits in Gesprächen mit weiteren Fernbus-Unternehmen.

Auf öffentliche Verkehrsmittel oder auch überregionale Züge konnte man sich bei Google Maps bereits verlassen – zumindest zur Routenplanung. Mit den Streckenplänen des Fernbus-Anbieters Flixbus kommt nun ein weiterer, bislang zuverlässiger Personentransport hinzu. Zwar zeigt Google nicht die tatsächliche Strecke der Fernbusse an, sondern verbindet lediglich Start- und Zielpunkt, dafür werden der Name der Flixbus-Strecke, die Fahrtdauer und Anzahl der pro Tag durchgeführten Fahrten bereitgestellt. Natürlich wird auch gelistet, wann der nächste Bus abfährt. Aktuell sind etwa 5.000 tägliche Verbindungen registriert, deren Fahrkarten über einen Link direkt erstanden werden können. Um die Fernbusse in Google Maps anzuzeigen, muss gegebenenfalls die Verbindung “Bus” in dem linken der vier Listenmenüs auf der rechten Seite der Einstellungszeile als “bevorzugt” gewählt werden.

Der Fernbus-Anbieter fährt neben Zielen in Deutschland auch Städte in Österreich, der Schweiz sowie den Niederlanden an. Flixbus will außerdem weiter expandieren, wobei das Unternehmen vor allem grenzüberschreitende Verbindungen anbieten will, “die die Bahn so nicht anbietet”, sagt Daniel Krauss, Geschäftsführer und Gründer von Flixbus.

Im Juni diesen Jahres hat die Deutsche Bahn ein verkehrsübergreifendes Mobilitätsportal namens Qixxit gestartet. Dort sind neben dem Fahrplan von Flixbus auch die der Anbieter City2City und BerlinLinienBus integriert. Für die Alternative, den eigenen PKW zu nutzen, berücksichtigt Qixxit Park-and-ride-Optionen bei den Routenberechnung. Laut Betreiber werden auf der Suche nach dem besten Weg anbieterneutral sämtliche Verkehrsmittel geprüft. Dazu beinhaltet Qixxit Flugpläne, Bahnfahrpläne, Fahrtzeiten von Busunternehmen und lokalen Verkehrsmitteln wie der Straßenbahn ebenso wie Angebote für Carsharing und Mietfahrräder.

Bild: Screenshot Flixbus / Google Maps

Bild: Screenshot Flixbus / Google Maps

Tags :Quellen:Bild: FlixbusVia:Mit Material von Andre Borbe, ITespresso.de
  1. Funktioniert nicht. Es werden mir nur Bahnverbindungen angezeigt. Weder ein Hinweis, dass eine Busverbindung nicht möglich ist, noch einen Hinweis auf die nächstegelegenen Abfahrtmöglichkeiten. Daumen runter…

    1. Hi, kann sein, dass du noch “Bus” als “bevorzugt” wählen musst. Dazu gehst du in der Einstellungszeile auf das vierte Icon von rechts.

  2. Linienbusse sind extrem preiswert, was auch einschlägiges Klientel als Mitreisende anlockt.
    Auch sind die Linienbusse oft wesentlich langsamer, als gut ausgebaute ICE Strecken.
    Für Preisbewusste voll OK, für Komfort liebende besser ICE, wenn auch oft mehr als 4 mal teurer.
    Mit BahnCard 50 nur die Hälfte.
    Tipp 1: http://www.blablacar.de/ (als Alternative)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising