Microsoft Lumia 730: Windows-Phone mit Dual-SIM startet in den Verkauf

lumia-730

Der US-Konzern Microsoft, der die Mobilfunksparte von Nokia übernommen hat, veröffentlicht nach dem Lumia 830 und Lumia 735 im Laufe dieser Woche auch das Lumia 730. Das Windows-Phone mit Dual-SIM-Funktion und 5-Megapixel-Weitwinkel-Frontkamera wird von Media Markt, Saturn und Amazon für 279 Euro verkauft werden.

Nachdem das Lumia 830 mit 5-Zoll-Display seit Anfang Oktober für rund 400 Euro erstanden werden kann und das Lumia 735 bereits seit Ende September für 100 Euro weniger in den deutschen Läden steht, gesellt sich diese Woche das dritte Exemplar hinzu. Wie auch das Lumia 735 erscheint das Lumia 730 mit einem 4,7-Zoll-Display, also der gleichen Größe wie das iPhone 6.

Die drei Smartphones, die bereits auf der IFA präsentiert wurden, besitzen jeweils einen 1,2-GHz-Vierkernprozessor von Qualcomm (Snapdragon 400) sowie ein GByte Arbeitsspeicher. Die Kapazität des Stromspeichers beträgt 2.200 mAh. Auch die Auflösung ist bei allen drei Modellen trotz unterschiedlicher Bildschirmgrößen mit 1.280 mal 720 Pixeln gleich. Außerdem sind WLAN (802.11 b/g/n), Bluetooth 4.0, microUSB-Port und DLNA an Bord.

Deutliche Unterschiede gibt es allerdings bei der Kamera. Das Lumia 830 verfügt über einen 10-Megapixel-Sensor mit Zeiss-Objektivs und optischem Bildstabilisator. Die Frontkamera nutzt hingegen lediglich einen 0,9-Megapixel-Sensor. Hier haben die 4,7-Zoll-Smartphones Lumia 730 und Lumia 735 mit einem 5-Megapixel-Sensor deutlich mehr zu bieten. Dafür ist die Hauptkamera in der Rückseite bei ihnen mit einem 6,7-Megapixel-Sensor trotz LED-Blitz schwächer ausgestattet.

Das Lumia 730 unterstützt beim Mobilfunk maximal UMTS, im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen, die LTE beherrschen. Dafür besitzt es einen Dual-SIM-Slot (für Micro-SIM-Karten). Dessen Nutzung wird durch die neue Funktion “Data Sense” von Windows Phone 8.1 unterstützt. Sie hilft, den Überblick über Gebühren für Datenverbindungen zu bewahren. Der interne Speicher fasst 8 GByte und kann über einen MicroSD-Card-Slot um bis zu 128 GByte erweitert werden.

Das Lumia-Smartphone wird in Deutschland in Orange, Grün, Weiß und Dunkelgrau angeboten. Damit Nutzer die Möglichkeiten der Frontkamera mit Weitwinkel-Objektiv und einer Brennweite von 24 Millimetern ausprobieren zu können, legt Microsoft ein für drei Monate kostenloses Welt-Package-Testabonnement von Skype drauf. Damit lässt sich ein internationales Telefonat auf ein anderes Smartphone oder einen Festnetzanschluss führen. Und um die Fans von Selbstporträts nicht zu enttäuschen, ist die Lumia Selfie-App vorinstalliert.

Tags :Via:Mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising