Schnurloses Laden für iPhone 6 und iPhone 6 Plus

QIStandardWirelessChargingReceiverCaseforiPhone6Plus(BackCase)_SQ3o640x640

Brando hat für das kleine und das große iPhone 6 eine QI-kompatible Induktionsladelösung vorgestellt, die besonders kompakt und unauffällig ist. Das System besteht aus einem unauffälligen Gehäuse für das Smartphone mit einem extrem flachen Lightning-Stecker.

Für Smartphones sind Induktionsladesysteme eigentlich ideal. Der Anwender legt sein Telefon einfach auf die Ladeschale, die beispielsweise auf dem Nachtisch liegt und am nächsten Tag ist das Gerät aufgeladen. Leider bietet Apple so etwas nicht an.
QIStandardWirelessChargingReceiverCaseforiPhone6Plus(BackCase)_SQ4o640x640
Der Zubehörhersteller Brando hat deshalb selbst eine Qi-kompatible Hülle für Apples iPhone 6 und 6 Plus entwickelt. Mit einem selbst entwickelten Lightning-Stecker, der an einem Flachbandkabel befestigt ist und nur wenige Millimeter aus dem iPhone heraussteht, muss die Hülle im Alltag nicht einmal abgenommen werden. Will man den Lightning-Anschluss anderweitig benutzen, zieht man einfach den stark verkürzten Stecker heraus.

Die Ladehülle gibt es in Gold und in Schwarz sowohl für das iPhone 6 als auch für das iPhone 6 Plus. Dazu braucht man dann nur noch eine handelsübliche Ladeschale nach dem Qi-Standard.

Die Hüllen kosten 22 (iPhone 6) bzw. 24 US-Dollar (iPhone 6 Plus).

Tags :
  1. Selten so ein gebasteltes Zubehör gesehen. Wenn ich kabellos laden möchte, kaufe ich mir mit Sicherheit kein IPhone 6 für 650 Euro inkl. diesem Provisorium. Spätestens nach dem 4. Mal aus der Hosentasche ziehen ist dieses Flachbandkäbelchen aus dem Lightning geflutscht.

    Dann würde ich vorher noch ein richtiges Induktions-Smartphone kaufen, auch wenn da Nokia draufsteht.

  2. Ich denke auch: Dem Vorteil von 5 Sekunden, in denen ich nicht ein Ladekabel reinstecken muss sondern das Ding einfach hinlegen kann, steht der Nachteil gegenüber, das Handy sperriger zu machen und permanent auf dieses komische Kabel aufzupassen.

  3. Eigentlich traurig für Apple, bei vielen Android Handys (z.b. Galaxy S3) sind am/im Gerät neben dem Akku Kontakte vorhanden wo man dann die Induktionstechnik anbringt, dabei muss man nichts löten oder dergleichen. Einfach drauflegen und der Druck vom Akkudeckel hält diesen ohne Probleme und auch so das zwischen gerät und Deckel keine Spalten entstehen. Diese Technik bekommt man günstig aus China (8-15€) und das sogar ohne Versandkosten.
    Was ich aber eigentlich sagen will ist, das was Androiden schon seit 2-4 Jahren können hat Apple nichtmal ansatzweise bei seinem neuen Flagschiff angedacht. Gleichzeitig bezeichnet sich das Unternehmen als Innovativ und lässt sich seine Produkte ordentlich was kosten. Aber wer gerne Geld verschenken soll das mal machen ^^

    1. Da der Ladestrom bei den gängigen Wirelesschargern noch zu niedrig ist (und damit ein langsamer Ladevorgang stattfindet, der nicht optimal für die verwendeten Akkus ist) – wird Apple nicht auf ein derart minderwertiges Gadget anbeißen.
      Die Philosophie von Apple beruht auf so vollständig wie möglich ausgearbeiteter Hardware – nichts Halbgebackenes. Deswegen werden auch die OLEDs abgelehnt – solange der LCD-Standard ein höherwertiges Bild ermöglicht.

  4. Selten so gelacht. Was bei dir Innovation ist. Wer Bitteschön kauft sich denn wegen einer kabellosen Ladung ein Samsung. Es liegt sicherlich nicht daran, dass die das nicht können. Es ist schlichtweg Unfug. Ein Smartphone soll ja am Ende kein Schweizer Taschenmesser sein. Mann Mann Mann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising