Lollipop: Rooten wird deutlich erschwert

Android 5.0 Lollipop

Android 5.0 Lollipop steht vor der Tür. Neben einer neuen Optik und zusätzlichen Funktionen soll das Update des mobilen Betriebssystems auch einige Sicherheitsverbesserungen mitbringen. Und diese dürften es Nutzern schwer machen, ihre Android-Geräte künftig zu rooten.

Das Update auf Lollipop soll es Bastlern deutlich schwerer machen, Android-Geräte zu rooten. Von Fall zu Fall soll es sogar unmöglich sein, glaubt man dem Entwickler des Rooting-Tools SuperSU, Chainfire. Einem seiner Google+-Beiträge zufolge, würden sich Verschärfungen um das Sicherheitsframework SELinux nachhaltig auswirken. Dadurch würde jenes Script, mit welchem bisher beim Systemstart der Root-Zugang hergestellt wird, nicht mehr im globalen Kontext laufen – und somit unwirksam werden.

Chainfire zufolge müsse künftig weitaus tiefer in das System eingegriffen werden, um das Rooten zu ermöglichen. Derzeit sehe es so aus, als käme man nicht um den Ersatz des Kernels herum. So wird denn auch bei den bisherigen Root-Lösungen für die Android 5.0 Developer Preview auf Nexus 5 und Nexus 7 so vorgegangen. Die Möglichkeit, diese Geräte überhaupt noch rooten zu können, geht darauf zurück, dass Google das Entsperren des Bootloaders erlaubt.

Bei Herstellern, die sich dagegen sperren, könnte Android 5.0 das Rooten als nahezu unmöglich gestalten, so Chainfire. Daher sollte es mit dem Update für all jene, die Community-Firmware auf ihre Geräte packen wollen, noch bedeutsamer werden, die Entscheidung über das nächste Smartphone gut zu überdenken.

 

Tags :Quellen:Google+-Posting von ChainfireVia:DerStandard.at

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising