Amazon Fire TV Stick: Konkurrenz zu Chromecast

(Bild: Amazon)

Amazon hat seinen eigenen HDMI-Streamingstick namens Fire TV Stick vorgestellt. Eine Fernbedienung ist bei dem rund 40 US-Dollar teurem Gerät auch dabei, das in den Fernseher gesteckt wird.

Wenn sich jetzt Google nicht ärgert, dem Chromecast eine Fernbedienung beigelegt zu haben, dann wissen wir auch nicht: Amazon hat mit dem Fire TV Stick nun nämlich ein Konkurrenzprodukt vorgestellt, das bequem wie vom Sofasessel aus mit einer Fernbedienung gesteuert werden kann, ohne dass man dafür sein Smartphone oder Tablet hervorholen muss.

Der Stick unterstützt unter anderem Netflix, Amazon Prime Instant Video, Hulu Plus, WatchESPN, NBA Game Time, Twitch, Showtime Anytime, Prime Music, Spotify, Pandora, Vevo, Plex, A&E, PBS, PBS KIDS, WATCH Disney Channel und YouTube.com. Natürlich lassen sich auch Spiele darauf spielen und die Inhalte von Tablets mit Miracast-Unterstützung auf den Fernseher spiegeln Amazon unterstützt dabei selbstverständlich auch seine eigenen Fire Tablets und Fire Phones.

Der Stick verfügt über WLAN und kann so Videodaten erhalten, die dann auf dem Fernseher angezeigt werden. Im Stick stecken 8 GByte Speicher, ein Prozessor mit zwei Kernen und ein GByte RAM.

Der Fire TV Stick ermöglicht die Wiedergabe in maximal 1080p samt Dolby Digital Plus Surround Sound. Bei der mitgelieferten Fernbedienung fehlt die Sprachsuche. Wer will, kann die Amazon Fire TV Voice Remote mit Mikrofon für 20 Euro dazu kaufen.

Der HDMI-Stick wird direkt in den Fernseher eingesteckt und soll 39 US-Dollar kosten.

Ausgeliefert wird Amazons Fire TV Stick gegen Ende November 2014. Der Stick wird vermutlich auch nach Deutschland kommen, aber es ist nicht bekannt, wann das sein wird und was er kostet.

Hier unser ausführlicher Test der Amazon Fire TV Box:

Tags :
  1. “Wenn sich jetzt Google nicht ärgert, dem Chromecast eine Fernbedienung beigelegt zu haben, dann wissen wir auch nicht”

    (Sarkasmus?)

    Die Fernbedienung kann man bestimmt so nehmen, wie sie ist und sich hinten reinschieben.
    Das es hier als Nachteil dargestellt wird, dass man beim Chromecast ein Smartphone oder ein Tablet zum Bedienen nimmt?!

    Ich brauch ja auch noch ein “Gerät”, welches auf dem Tisch rumliegt wenn ich mein Smartphone sowieso immer am Mann habe.
    Und die Texteingabe will ich mir bei dem ding garnicht erst vorstellen.

  2. Hallo,

    laut Artikel ist die “NBA Game Time” App auch für den Fire Stick verfügbar.
    Wo kommt diese Information her? Ich finde die App nicht für meinen Fire Stick.

    @Horst
    Die Fernbedienung hat meiner Meinung nach alles was man braucht und ist gerade in Haushalten in denen nicht jeder über ein geeignetes Gerät verfügt sinnvoll.
    Aber auch mit Smartphone in der Tasche, finde ich es entspannter und schneller die Fernbedienung zu verwenden.
    Also ja, die Fernbedienung ist ein Vorteil für den Fire Stick, auch wenn diese vielleicht nicht jeder verwendet, denke ich doch, dass die Mehrheit diese für sinnvoll errachtet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising