Apple iPhone 6 Plus vs. Samsung Galaxy Note 4 vs. Huawei Ascend Mate 7 – Wem gehört die Phablet-Krone? [Video]

Apple iPhone 6 Plus Samsung Galaxy Note 4 Huawei Ascend Mate 7

Ganz ehrlich: Auf diesen Vergleich habe ich mich richtig gefreut! Der jüngste Spross der amtierenden Phablet-Königsfamilie, das Samsung Galaxy Note 4, gegen die Style-Ikone iPhone 6 Plus, gejagt vom Underdog Huawei Ascend Mate 7. Wer sich die Phablet-Krone verdient hat, erfährst du hier im Vergleich.

iPhone 6 Plus vs. Galaxy Note 4 vs. Ascend Mate 7

Bild 1 von 29

Samsung Galaxy Note 4

Maße & Gewicht:

iPhone 6 Plus: 158,1 x 77,8 x 7,1 Millimeter entspricht etwa 87,3 Kubikzentimeter bei 172 Gramm
Galaxy Note 4: 153,5 x 78,6 x 8,5 Millimeter entspricht etwa 102,5 Kubikzentimeter bei 176 Gramm
Ascend Mate 7: 157 x 81 x 7,9 Millimeter entspricht etwa 100,5 Kubikzentimeter bei 185 Gramm

Das iPhone 6 Plus ist der schmalste Vertreter der Mammutphones. Er ist außerdem am leichtesten (wenn auch nur um 4 Gramm) und bietet das geringste Volumen. Dafür kommt es mit der größten Länge. Trotzdem sind die Größen- und Gewichtsunterschiede insgesamt nicht gravierend. Alle drei Handys sind schlicht verdammt groß und können nur schwer bis gar nicht einhändig bedient werden.

Trotzdem fällt auf, dass das Apple iPhone 6 Plus bei relativ großen Maßen dennoch mit 5,5 Zoll das kleinste Display bietet. In den anderen Smartphones wurden ein 5,7 Zoll und gar ein 6 Zoll Display verbaut.

Hier unser ausführliches Vergleichsvideo der drei Geräte:

 

Das Huawei Ascend Mate 7 kommt mit den schmalsten seitlichen Displayrändern, das iPhone 6 Plus mit den breitesten. Dennoch sind die Unterscheide insgesamt sehr gering. Einen deutlichen Unterschied gibt es bei den oberen und unteren Rändern. Das Ascend Mate 7 bietet auch hier die geringsten Displayränder, das iPhone 6 Plus mit Abstand die breitesten.

Allerdings kommen beim Mate 7 dafür Software-Buttons auf dem Display zum Einsatz. Sowohl beim iPhone 6 Plus, als auch beim Galaxy Note 4 kann dank im Rahmen integrierter Steuerungselemente das gesamte Display zur Darstellung von Inhalten genutzt werden. Trotzdem hat man insgesamt das Gefühl, dass das Display des iPhone 6 Plus bei der Größe des Gehäuses ruhig auch etwas größer hätte ausfallen dürfen.

Display

iPhone 6 Plus: 5,5 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel, 400 ppi
Galaxy Note 4: 5,7 Zoll, Super AMOLED, 2.560 x 1.440 Pixel, 515 ppi
Ascend Mate 7: 6 Zoll, 1.920 × 1.080 Pixel, 376 ppi

Rein auf dem Papier bietet das Galaxy Note 4 dank der immensen ppi-Zahl das beste Display. Und tatsächlich: Schaut man ganz, ganz, ganz genau hin, wirkt das Display des Ascend bei superminikleiner Schrift etwas unschärfer als das Display des iPhone 6 Plus und das Display des Galaxy Note 4. Im Alltag ist der Schärfeunterschied zwischen beiden Displays zu vernachlässigen.

Apple iPhone 6 Plus

Die Farben des Super AMOLED im Galaxy Note 4 leuchten naturbedingt intensiver als bei den LEDs. Das kann Nachteile haben – zum Beispiel bei der naturgetreuen Wiedergabe von Fotos – kann aber auch gefallen – zum Beispiel bei passenden Games. Auch die Schwarzwerte sind beim Super AMOLED des Galaxy Note 4 intensiver, da es keine ganzheitliche Hintergrundbeleuchtung gibt, sondern jeder Pixel einzeln angesteuert wird.

Samsung Galaxy Note 4

Beim Punkt Farbtemperatur hat das Ascend Mate 7 die Nase vorne. Denn hier kann ganz einfach per Schieberegler der Weißwert dem eigenen Geschmack angepasst werden. Die Farbtemperatur des iPhone 6 Plus wirkt neutral, minimal in das rötliche tendierend. Das Weiß des Galaxy Note 4 hingegeben kommt leicht grünstichig. Im direkten Vergleich wirkt das Weiß des Galaxy Note 4 am unnatürlichsten.

Huawei Ascend Mate 7

In Sachen Helligkeit überstrahlt das iPhone 6 Plus seine beiden Kontrahenten deutlich. Trotzdem sind alle drei bei direkter Sonneneinstrahlung sehr gut lesbar.

Für mich auch sehr wichtig: Die geringste Helligkeit des Displays. Das lernt man vor allem zu schätzen, wenn man mitten in der Nacht das Smartphone nutzt oder zum Beispiel im Kino nicht den ganzen Saal ausleuchten will. Hier war jahrelang das iPhone das Maß aller Dinge. Umso überraschter war ich, dass tatsächlich das Galaxy Note 4 deutlich dunkler leuchtet als das iPhone 6 Plus.

Insgesamt sehe ich hier das Display des Galaxy Note 4 ganz leicht vor dem Display des iPhone 6 Plus. Das iPhone 6 Plus wirkt natürlicher, das Galaxy Note 4 knackiger. Das Display des Ascend Mate 7 hinkt in fast jedem Bereich etwas hinterher.

Fingerabdruckscanner

iPhone 6 Plus: Homebutton, Scannt beim Auflegen, 5 Finger speicherbar
Galaxy Note 4: Homebutton, Scannt beim Darüberstreichen, 3 Finger speicherbar
Ascend Mate7: Rückseite mittig, Scannt beim Auflegen, 5 Finger speicherbar

Dass Apple mit seiner TouchID wirklich großartige Fingerabdruckscanner verbaut, sollte sich mittlerweile schon herumgesprochen haben. Aber was macht die Konkurrenz so?

Huawei Ascend Mate 7

Im Samsung Galaxy Note 4 kommt der gleiche Fingerabdruckscanner wie im Galaxy S5 (hier gehts zum Test) zum Einsatz. Er versteckt sich wie beim iPhone 6 Plus hinter dem Homebutton. Allerdings reicht es hier nicht wie beim iPhone, den Finger im beliebigen Winkel aufzulegen. Nein, es muss über den Sensor gestrichen werden. Auch die entsprechenden Winkel müssen vorher haarklein dem Scanner gezeigt werden, damit sie danach auch funktionieren.

Samsung Galaxy Note 4

Der Fingerabdruckscanner im Huawei Ascend Mate 7 ähnelt dem im iPhone 6 Plus. Auch hier muss lediglich ein Finger aufgelegt werden. Der Winkel ist dabei egal. Allerdings befindet sich der Scanner mittig auf der Rückseite. An diese Postion gewöhnt man sich bestimmt recht schnell. Trotzdem ist mir der Scanner im Homebutton lieber. Kleiner Vorteil des Mate 7: Der Button muss nicht wie bei den anderen Smartphones gedrückt werden bevor er das Scannen beginnt.

Insgesamt sehe ich hier die Scanner des iPhone 6 Plus und Ascend Mate 7 in Führung. Der Fingerabdruckscanner des Galaxy Note 4 ist mir zu ungenau und auch umständlich. Trotzdem: Lieber einen Fingerabdruckscanner wie beim Galaxy Note 4 als gar keinen.

Verarbeitung

Hier befinden sich alle drei Smartphones auf Top-Niveau! Das Ascend Mate 7 bietet ein minimalistisches Design. Der Rücken und die Seite werden von einem Stück Metall umfasst. An der oberen und unteren Seite komt dezente Matte Plastik zum Einsatz. Die schwarze Vorderseite wird lediglich von einem dezenten Logo und dem Schlitz für den Lautsprecher unterbrochen.

Allerdings scheint das verwendete Metall recht weich zu sein, wie ein kleiner Kratztest mit dem Schlüssel zeigte. Bei gleichem Kraftaufwand waren beim iPhone 6 Plus sowie beim Galaxy Note 4 keine Kratzer zu sehen.

Samsung Galaxy Note 4

Was Samsung beim Note 4 in Sachen Design geleistet hat, verdient Respekt! Endlich hören die Südkoreaner auf ihre Nutzer und verbauen einen stabilen Metallrahmen, der an der oberen und unteren Seite schick geschwungen daher kommt. Die Rückseite besteht Samsung-tyisch aus einer griffigen Plastik. Samsung hat diesmal glücklicherweise auf die Nahtimitate vom Galaxy Note 3 verzichtet. Es ist eine wahre Freude das angenehm kantig und rutschfeste Galaxy Note 4 in die Hand zu nehmen. Es ist ohne Frage das bestverarbeitete Note.

Apple iPhone 6 Plus

Die Verarbeitungsqualität des iPhone 6 Plus ist über jeden Zweifel erhaben. Für mich persönlich ist es das am besten verarbeitete Smartphone, das ich je in der Redaktion hatte und kratzt an der Perfektion. Ich mag das komplett kantenfreie Design. Sogar das Glas ist an sein Kanten abgerundet. Ich mag auch die glatte und immer leicht kühle Oberfläche. Beim iPhone 6 Plus hat man stets das Gefühl, etwas wertvolles in der Hand zu halten.

Was einige dem iPhone 6 Plus vorwerfen: Es ist zu glatt und neigt deswegen dazu, aus der Hand zu gleiten. Außerden gefällt einigen nicht, dass die Kameralinse einen Millimeter aus dem Gehäuse heraus ragt. Mich stört es nicht. Und ich glaube persönlich auch, dass dieser Punkt nur auf Grund des sonst so perfekten Designs auffällt. Denn auch beim Samsung Glaxy Note 4 und beim Ascend Mate 7 ragt die Linse leicht hervor. Doch stören tut es hier keinen.

Akku

iPhone 6 Plus: 2.915 mAh
Galaxy Note 4: 3.220 mAh
Ascend Mate 7: 4.100 mAh

Gleich vorneweg: Alle drei Kandidaten sind Akkumonster und sollten das jeweilige Smartphone auch bei leicht überdurchschnittlicher Nutzung zwei Tage mit Energie versorgen können bevor sie wieder ans Netz müssen.

Ich habe das iPhone 6 Plus nun seit gut zwei Wochen im Einsatz und es kommt bei mir regelmäßig nur jede zweite Nacht ans Netz. Nominell müssten die beiden Android-Kollegen sogar noch etwas potenter sein.

Samsung Galaxy Note 4

Bei unserem Videotest streamten die Geräte eine Stunde lang ein Full HD Youtube Video auf mittlerer Helligkeit. Das Ascend Mate 7 verbrauchte hier 11 Prozent Akku, das Galaxy Note 4 16 Prozent und und das iPhone 6 Plus 17 Prozent Akku. Allesamt hervorragende Werte!

Die Entwicklung hin zu Handys mit stärkeren Akkus (4.100 mAh beim Ascend Mate 7 ist rekordverdächtig!) begrüße ich sehr. Ich erinnere mich mit Schrecken an den miesen 1.750 mAh Akku in meinem 4,7 Zoll Samsung Galaxy Nexus. Das ist gerade einmal drei Jahre her.

Performance

iPhone 6 Plus: A8 Prozessor, Dual-Core, 1,4 GHz, 1 GByte RAM, PowerVR GX6450
Galaxy Note 4: Qualcomm Snapdragon 805, Quad-Core, 2,65 GHz, 3 GByte RAM, Adreno 420
Ascend Mate 7: HiSilicon Kirin 925, Octa-Core (big.Little),1,8 GHz, 2 / 3 GByte RAM, Grafikeinheit

Betrachtet man lediglich die Zahlen, ist die Sache klar: Die Android Geräte sind dem iPhone haushoch überlegen! Aber wie wir alle wissen, sind Specs nicht alles. Denn was Apple schon immer ganz hervorragend konnte und was Android naturgemäß fehlt, ist die optimale Verknüpfung zwischen Hardware und Software.

Apple iPhone 6 Plus Samsung Galaxy Note 4 Huawei Ascend Mate 7

Deswegen liefern sich die drei Geräte in Sachen Performance ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende sehe ich gefühlt dennoch das Galaxy Note 4 leicht vorne. Beim Ascend Mate 7 kommt es dann doch mal ab und an zu winzigen Rucklern, wenn zum Beispiel die Tastatur eingeblendet wird oder ein Programm geschlossen wird. Beim iPhone 6 Plus dauert das vielleicht ähnlich lang, allerdings schafft es iOS die Tastatur dann eben butterweich einzublenden und nicht Android-typisch “einzuruckeln”.

Kamera

iPhone 6 Plus: 8,0 Megapixel, 1080p, Dual-LED, f/2,2, AF, OIS
Galaxy Note 4: 16 Megapixel, 2160p, LED, f/2,2, AF, OIS
Ascend Mate 7: 13 Megapixel (4:3), 10 Megapixel (16:9), 1080p. LED. AF

Hier ein paar Beispielbilder aller drei Kameras. Rechtsklick “Link in neuem Tab öffnen” zeigt das jeweilige Bild in Originalgröße.

Samsung Galaxy Note 4

Samsung Galaxy Note 4

Huawei Ascend Mate 7

Huawei Ascend Mate 7

Apple iPhone 6 Plus

Apple iPhone 6 Plus

Samsung Galaxy Note 4

Samsung Galaxy Note 4

Huawei Ascend Mate 7

Huawei Ascend Mate 7

Apple iPhone 6 Plus

Apple iPhone 6 Plus

Samsung Galaxy Note 4

Samsung Galaxy Note 4 (aus der Bewegung fotografiert)

Huawei Ascend Mate 7

Huawei Ascend Mate 7 (aus der Bewegung fotografiert)

Apple iPhone 6 Plus

Apple iPhone 6 Plus (aus der Bewegung fotografiert)

Samsung Galaxy Note 4 (Blitz)

Samsung Galaxy Note 4 (Blitz)

Huawei Ascend Mate 7 (Blitz)

Huawei Ascend Mate 7 (Blitz)

Apple iPhone 6 Plus (Blitz)

Apple iPhone 6 Plus (Blitz)

Samsung Galaxy Note 4

Samsung Galaxy Note 4

Huawei Ascend Mate 7

Huawei Ascend Mate 7

Apple iPhone 6 Plus

Apple iPhone 6 Plus

Samsung Galaxy Note 4

Samsung Galaxy Note 4

Huawei Ascend Mate 7

Huawei Ascend Mate 7

Apple iPhone 6 Plus

Apple iPhone 6 Plus

Ich sehe die Kamera des iPhone 6 Plus einen Hauch vor der Kamera des Samsung Note 4. Das iPhone 6 Plus hat die beste Low-Light-Performance und fängt die Farben am natürlichsten ein. Was micht jedoch wirklich an der iPhone Knipse stört: Warum kann man das Bild nicht direkt in 16:9 abspeichern?

Auf dem dritten Rang sehe ich die Kamera des Ascend Mate 7. Die Bilder wirken leicht verwaschen, im Dunkeln sind sie lichtschwächer und die Farben sind verfälschter als bei den beiden Konkurrenten. Trotzdem ist die Kamera des Mate 7 durchaus zu gebrauchen.

Wie bewertet ihr die Bilder?

Software

iPhone 6 Plus: iOS 8.1
Galaxy Note 4: Android 4.4.4, TouchWiz Nature UX 3.0
Ascend Mate 7: Android 4.4.4, Emotion UI 3.0

Auf die Software möchte ich an dieser Stelle gar nichr groß eingehen. Die grundsätzlichen Unterschiede zwischen Android und iOS sollte hinreichend bekannt sein. Nur soviel: Nach etwa fünf Jahren Android ist das iPhone 6 Plus nun das erste iOS-Smartphone, dass ich wieder mal im Produktiveinsatz habe. Neben vielen Sachen, die ganz großartig funktionieren, gibt es aber auch Dinge, die ich richtig vermisse. Dazu gehört die geniale Mitteilungsleiste aus Android. Aber auch der App Drawer fehlt in meinen Augen auf dem iPhone 6 Plus.

Apple iPhone 6 Plus

Aber auch die Nutzeroberflächen der Android-Kollegen sind nicht ohne Tadel. So kann ich mich einfach nicht mit dem Touchwiz UI auf dem Galaxy Note 4 anfreunden. Alles ist so bunt und aufgeblasen und fehleranfällig. Trotzdem bewegt sich hier Samsung schonmal in die richtige Richtung.

Denn TouchWiz Nature UX 3.0 ist optisch etwas dezenter als die Vorgänger und einge wirklich sinnlose Features wurden gestrichen und mit sinnvolleren ersetzt. Außerdem erlebte ich beim Test keinen Systemabsturz und so gut wie keine Touchwiz-typischen Microruckler. Im ausführlichen Test zum Galaxy Note 4 gehe ich darauf genauer ein.

Huawei Ascend Mate 7

Bisher war oft die Software der Huawei-Geräte ihre Achillesverse. Hier hat Huawei im Ascend Mate 7 und der Emotion UI 3.0 ordentlich nachgebessert. Sie wirkt weniger überladen als noch bei den Vorgängern und kommt mit einigen cleveren Ideen die einen echten Mehrwert gegenüber Vanilla-Android bieten.

Aber es gibt auch Punkte, bei denen kann ich nur den Kopf schütteln. Warum zum Beispiel wurde der App Drawer wegrationilisiert? Ob man will oder nicht, ordnen sich nun alle neu installierten Apps auf dem Starbildschirm ein, ein Untermenü gibt es nicht. Hier wollte man sich wohl Apple iOS annähern. Kein schlauer Schachzug. Mehr zur Software des Ascend Mate 7 im ausführlichen Test der nächsten Tage.

Sonst so?

iPhone 6 Plus: iOS, kein microSD, Cat 4, mit 800 – 1000 Euro sehr teuer
Galaxy Note 4: Stylus, Cat 6, Akku wechselbar, mit 730 Euro recht teuer
Ascend Mate7: mit 500 Euro günstig, Cat 6

Auf wirklich jeden Punkt kann ich in diesem Vergleichartikel leider nicht im Detail eingehen, deswegen hier nochmal ganz kurz ein paar Punkte, die es noch zu beachten gilt.

So muss bedacht werden, dass das Apple iPhone 6 Plus Apple-typisch mit einigen Restriktionen kommt. Es funktioniert nur im Apple-Universum perfekt. Auch kann der Speicher nicht mit einer microSD-Karte erweitert werden. Deswegen sollte man sich beim Kauf ganz genau überlegen, welche Speicherausstattung zum eigenen Nutzungsverhalten passt. Kommt noch hinzu, dass das iPhone 6 Plus je nach Ausstattung zwischen 800 und 1.000 Euro kostet. Krasser Brocken!

Das Samsung Galaxy Note 4 bietet einen wirklich gut funktionierenden Stylus mit durchdachten Software-Funktionen. Außerdem kann man im Galaxy Note 4 dank abnehmbarer Rückseite den Akku wechseln sowie den Speicher mit einer microSD-Karte erweitern und zahlt mit derzeit etwa 730 Euro (Preis fällt vermutlich noch etwas) deutlich weniger als beim iPhone 6 Plus.

Ein richtiger Preishammer ist das Huawei Ascend Mate 7. Es soll Ende Oktober für 500 Euro in den Handel kommen und dürfte die folgenden Wochen noch etwas günstiger werden. Es kommt mit einem monströs großen Akku und leistet sich praktisch keine Schwächen, auch wenn es im direkten Vergleich in den meisten Disziplinen oft leicht hinter den Platzhirschen liegt. Dafür kostet es auch nur halb so viel wie das teuerste iPhone 6 Plus!

Fazit

Für mich sind alle drei Geräte Gewinner und gehören gekrönt. Jeder konnte Kategorien für sich entscheiden. Das Apple iPhone 6 Plus ist meisterlich verarbeitet und mit einer exzellenten Kamera ausgestattet. Das Samsung Galaxy Note 4 besticht mit exzellentem Display und überragender Performance. Das Huawei Ascend Mate 7 kommt mit dem stärksten Akku und einem bestechenden Preis- / Leistungsverhältnis. Keines der drei Geräte erlaubt sich in den einzelnen Kategorien gravierende Schwächen. Deswegen erhalten alle drei meine absolute Kaufempfehlung.

Welches Gerät seht ihr leicht vorne?

Hier nochmal unser ausführliches Vergleichsvideo der drei Geräte:

Tags :
  1. Das iPhone 6 ist 71mm dick und gewinnt in dieser Dimension? Ich dachte die Technik ist weiter.
    Hol ich mit eben doch nen Tower-PC :P

  2. Neuxs 6 ist in ein paar Wochen da, dann muss die Phablet Krone wohl weiter gereicht werden. ;)

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
  3. iphone 6 plus eine style-ikone. wohl kaum. von den dreien sieht das huawei am besten aus. beste proportionen, schlicht/klassisch. auf keinste weise angestrengt und vor allem kein kamera pickel

  4. Ich finde iPhone 6+ am Besten. Die Displayhelligeit und OS spielen für mich als Mac-Nutzer sehr wichtige Rolle. Allerdings ist der Preis für mich sehr hoch. Wenn nicht iPhone, würde ich zum Sony Z3 greifen. Note 4 ist für mich uninteressant, Huawei würde ich ausprobieren.

    1. Samsung Note 4, dass nach einhelliger Testmeinung derzeit beste Smartphone der Welt, ist für dich uninteressant, weil du ein typisches iSheep bist und Samsung naturgemäss hasst.

      Das Galaxy Note 4 hat in der Automatikeinstellung unter hellem Umgebungslicht übrigens das hellste Display, nicht dein hässliches, aber dafür ja wenigstens biegbares Eierphon.

    2. na ja…pass plus auf das du den nicht verbiegst dann kannst du den als Löffel benutzen….

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
  5. Man merkt schon, dass du, lieber Tester, ein iSheep bist. Schlimm, dass ihr Vögel der Apple-Sekte wirklich überall verstreut seit. Mir fällt da spontan Lutz Herkner von Focus sein, auch so einer wie du.

    Das Galaxy Note 4 ist mit Sicherheit das beste Smartphone der Welt derzeit, wie auch Computerbild oder Chip, um nur einige Beispiele seriöser Magazine zu nennen, ebenfalls bestätigen. Und gerade die Kamera ist ganz klar vor der von Apple, dessen fand viel zu blass sind uns dessen HDR überhaupt keine Sonne gegen das von Samsung hat. Von der fantastischen Auflösung bei Fotodetails ganz zu schweigen. Apple hatte noch nie den Ruf, die beste Smartphone Kamera zu verbauen, also wärst du besser nicht auf diesem Gaul geritten.

    1. Mangels Editierfunktion:

      “…dessen Farben viel zu blass sind und dessen HDR überhaupt keine Sonne gegen das von Samsung hat“

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    2. Na klar, alle für Apple. Aber du bist natürlich rein gar nicht Pro Samsung. Das ist so eindeutig, das würde sogar Steve Wonder sehen. Und was für fantastische Fotodetails? Du meinst aber jetzt nicht das Foto mit der Pflanze, wo alles einen Rotstich hat. Ja nee, is klar. Hier zieht sich jeder morgens die Hose mit der Kneifzange an. Der war genial, der Witz der Woche! :-D
      Computerbild und Chip sind übrigens genauso seriös, wie die Bildzeitung.
      Das mit der besten Kamera solltest du auch noch mal ganz schnell recherchieren. Du lagst wahrscheinlich die letzten Jahre im Koma. :-()
      Lese dann morgen weiter, eh ich hier noch vor Lachen vom Stuhl falle.

      1. Ihr habt beide nichts drauf! Ihr habt euch beide jeweils ein Gerät ausgesucht, und eure Zuneigung zu diesem Gerät wollt ihr jedem mitteilen, ob er es hören will oder nicht. Wenn jemand nicht genauso denkt, geht die Beissattacke los. So wie Barko, der seine Beleidigungen, wie vor ein paar Tagen beim ipad Artikel, gleich an eine unbestimmte Anzahl von Lesern richtet.

      2. kann nur besser werden, wenn du vom stuhl fällst. da mache ich mir keine sorgen. stell das video auf youtube, dann können andere auch mal über dich lachen, nicht nur die gizmo-community

        1. Ich schiebe dir das Video lieber dahin, wo keine Sonne scheint. Besser?

          Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    3. Ob die Tester ein „Testapfel“ erhalten,
      der bei wohlwollenden Kommentierung,
      nicht zurückverlangt wird und stillschweigend behalten werden darf???

  6. @ John: Computerbild = seriöses Magazin
    Danke dafür… ich lieg noch immer lachend auf dem Boden…

    Und Leute, ist es wirklich ein so großer Unterschied, ob man von den Amerikanern, den Koreanern oder den Chinesen überwacht wird? ^^

    Diese ganze Smartphone Debatte ist für Außenstehende sowas von albern. Das ist so, als würde man sich erbittert darüber streiten, welcher Supersportwagen der bessere sei.
    Nee, jetzt fällt mir ein noch besserer Vergleich ein. Das ist viel mehr, als würden man sich darüber streiten, welches Supermodel das Beste sei.
    Und wer jetzt daher kommt und sagt, “ja aber bei Smartphones kann man Fakten aufzählen, die es objektiv besser machen, als ein anderes”, so erwidere ich, “das kann man bei Supermodels auch”. ;)
    Am Ende bleibt doch alles Geschmacksache.

    Ich würde Apple auch keinen Cent in den gierigen Rachen stecken, aber das würde ich auch nicht für Sony oder Nokia (für die hab ich mal gearbeitet – und gibt es ja offiziell nicht mehr)… oder EA oder eBay oder diverse Banken / Versicherungen… aber das hat alles “politische” Gründe und ist nicht auf ein bestimmtes Produkt zurück zu führen.

  7. Mein ultimativer Tip: Der 6 Zoll Bolide Nokia (Microsoft!)Lumia 1520/ WP 8.1! 2,2ghz quadcore, 2 Gb Ram, 32Gb + 128 Gb Sdhc, LTE, induktives Laden, NFC, 3400mA/h Accu und 20MP Carl Zeiss Camera. Schade das alle Welt nur iPhones und Androiden zu kennen scheint. Eine komplette Office Version, mit Powerpoint und viele Camera apps speziell für Lumia Geräte sind auch von den Androiden nicht zu toppen. Mein Samsung Galaxy Note 10.1 (gtn 8020) verstaubt inzwischen und auch mein Laptop dient lediglich nur noch für Updates und Speicherkartenmanagement. Für derzeit um die 300€ sicherlich ein konkurrenzloses Schnäppchen…

      1. Unter Windows 8 müsste ich Dir Recht geben, doch mit WP 8.1 hat man wirklich massiv nachgebessert. Und : Im Windows Store finden sich mittlerweile auch Apps, die es zuvor nur für Android und ios gab…Ach ja, Microsoft hat für die Nokia Handysparte incl. Nokia Namensrechte knapp 6Milliarden Dollar ausgegeben… Ein Marktanteil von unter 10% hat sicher noch Potential nach oben…fg…

  8. Immer diese EWIGE Debatte “Das Samsung ist das Beste, nein du spinnst das iPhone” und immer so weiter.
    Samsung: Vor- und Nachteile
    iPhone: Vor- und Nachteile

    Solche Debatten zeigen nur, wie die GEISTIGE ARMUT unter Smartphone Nutzer steigt. Ich habe schon iPhone, Samsungs S und Note Reihe, Nokia, Sony LG, HTC in den Fingern gehabt (durch die Arbeit) und alle hatten ihre Vor- und Nachteile. Es gibt nicht das PEFERKTE Smartphone, jeder Nutzer hat seine eigenen Vorlieben. Einer mag das an seinem Smartphone, ein anderer dies. Also hört auf mit dem kleinkarierten Denken.

    Übrigens
    iPhone kostet Durchschnittlich 650 Euro, Produktionskosten 62 Euro
    Samsung Note 4 kostet Durchschnittlich 712 Euro, Produktionskosten 73 Euro
    Z3 kostet Durchschnittlich 397 Euro, Produktionskosten 58 Euro
    HTC M8 kostet Durchschnittlich 411 Euro, Produktionskosten 56 Euro
    Huawai Mate7 kostet Durchschnittlich 407Euro, Produktionskosten 46 Euro

    Alle diese Smartphones werden in China hergestellt, zum Teil in gleichen Fabriken. In Halle 1 iPhone, in Halle 3 Samsung Note 4.

    Zieht von den Verkaufspreisen 41% (Einfuhr- u. Mwst, sowie Frachtkosten) ab dann habt ihr den reinen Gewinn den der Hersteller hat. Die Großkonzerne gewinnen immer ob in den USA, Südkorea oder China.

    P.S. Benutze immer noch mein Nokia 6720 (2009), für’s Internet habe ich meinen PC zu Hause. Ich muss nicht von unterwegs auf Amazon, Facebook, Twitter und wie sie alle heißen zu greifen. Falls jetzt jemand denkt “Man muß dass ein alter Knacker sein” der irrt, ich gerade einmal 35 Jahre alt. Aber im Gesatz zu manch anderen hier, hab ich nicht vergessen zu DENKEN.

    Zitate:
    Auf seine eigene Art zu denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

  9. Hey, also das Huawei Ascend Mate 7 ist wohl mit Abstand das beste Phone. Für diese minimalen Verbesserungen, welche die beiden anderen bieten (oder auch verschlechterungen), bezahl ich doch keine 250-500 € mehr ! Also so viel Komplexe kann man doch nicht haben um sich für ein “Markenprodukt” zu entscheiden!! ?? Ich selbst bin völlig “Markenfrei” hatte zweimal hintereinander das damals neue Iphone 4s, sowie direkt danach das iphone 5, sowie galaxy s4. Apple I Phones, klar waren gut, aber sehr hohe kosten, sowie eingeschränkte Bedienbarkeit (IOS klar mit Jailbreak anders, aber egal). Samsung S4 war das absolut schlechteste Smartphone das ich je gesehen, bzw. gehabt habe. Ruckler, Schei** Verarbeitung usw…( ich rege mich gerade wieder auf ). Habe seit neustem das Huawei und bin begeistert. (durch zufall im Media Markt gesehn). Top Verarbeitung, Top Design, Top Hardware, sowie Software. ENDE TOP Preis- Leistungsverhältnis….. und fast oder genauso Gut .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising