Apple verdient am iPad Air 2 etwas weniger als beim iPad Air

Apple iPad Air 2

Das iPad Air 2 kostet praktisch gleich viel in der Herstellung wie das erste iPad Air, aber die Gewinnmarge ist leicht gesunken, weil Apple die Modelle mit mehr Speicher günstiger verkauft. Dies geht aus einer Analyse der Experten von IHS iSuppli hervor, die das Tablet auseinandergenommen und seine Teile untersucht und bewertet haben.

Apple iPad Air 2 vs. iPad Air vs. iPad mini 3

Bild 1 von 29

iPad mini 3

Das einfachste Modell des iPad Air 2 für 499 US-Dollar kostet in der Herstellung 275 US-Dollar, wobei IHS iSuppli die Forschungs- und Entwicklungskosten sowie die Kosten für das Marketing und den Vertrieb außer Acht ließ. Im Vergleich zum iPad Air 1 ist das ein US-Dollar mehr.

Das teuerste Modell mit LTE und 128 GByte kostet 358 US-Dollar – und wird für 829 US-Dollar verkauft. Bei diesem und dem 64-GByte-Modell hat Apple den Preis des Geräts im Vergleich zum Vorgänger jedoch reduziert – um 100 US-Dollar.

Die Gewinnspanne ist so leicht gesunken. Sie liegt je nach Modell bei 45 bis 57 Prozent. Beim ersten iPad Air waren es noch 45 bis 61 Prozent.

Die teuersten Elemente sind das Display (77 US-Dollar) mit 28 Prozent Anteil an den Gesamtkosten. Es soll allerdings günstiger sein als das iPad-Display der vorherigen Generation, das noch mit 90 US-Dollar zu Buche schlug.

Besonders viel Geld verdient Apple am Speicher der iPads. Selbst beim 128 GByte-Modell kostet dieser laut iSuppli Apple nur 60 US-Dollar. Der Aufpreis zwischen 16- und 128-GByte Modell liegt aber bei 200 US-Dollar.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising