Poynt Smart Terminal: Das All-in-One Kassensystem

poynt

Das Poynt Smart Terminal ist wie das Schweizer Taschenmesser unter den Kassensystemen: Es unterstützt NFC, hat einen Magnetkartenleser, eine Bluetooth-Antenne, einen QR-Leser, einen Quittungsdrucker und sogar ein Android-Tablet. Es sollte also gerüstet sein für alle Zahlungssysteme, die in Zukunft den Käufern das Geld aus ihren (digitalen) Geldbörsen ziehen wollen.

Entwickelt hat das System Osama Bedier, der ehemalige Chef von Google Wallet. Es kann für 300 US-Dollar (240 Euro) vorbestellt werden und richtet sich an Händler, die sich unwohl fühlen bei dem Gedanken, dass immer mehr Zahlungssyteme auf sie zukommen werden. Das Terminal bietet nicht nur Kompatibilität zu jeder denkbar möglichen zukünftigen Entwicklung, sondern ermöglicht es dank des Android-Tablets auch, Inventur- oder Buchhaltungssoftware direkt zu steuern. Poynt ist außerdem eine Plattform, für die Entwickler ihrer eigenen Apps programmieren können.

Verglichen mit anderen Systemen, etwa dem Square Stand, ist Poyt nicht gerade günstig. Es sollte sich aber als zukunftsfähig erweisen – etwa in Bezug auf Apple Pay oder Beacon – und was ist peinlicher für einen Verkäufer als ein Kunde, der zahlen will, es aus technischen Beschränkungen aber nicht kann?

Introducing the Poynt Smart Terminal from Poynt on Vimeo.

Tags :
  1. Chip-Karten Leser scheint zu fehlen.
    Und Magnetstreifen bei Kreditkarten ist nicht nur Risikofaktor, sondern kann auch defekt gehen durch Nähe zu starken Magneten.
    Die Dienste / Staaten haben natürlich Interesse Bargeld weitgehend zu dezimieren, und die Bürger besser ausspähen zu können.
    Prinzipiell ist Bargeldloses zahlen Risiko, weil es Spuren hinterlässt die Euch zum gläsernen Konsumenten machen.

    Technisch und Funktional betrachtet ist das Teil für Laden praktisch, wenn auch für mobilen Einsatz ( Kellner, Freiberufler, …) zu groß und sperrig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising