Chinesische Entwickler stellen tragbaren Luftreiniger vor

air-purifier-headset

Chongqing steht auf der traurigen Liste der Städte mit der schlechtesten Luftqualität Chinas meist sehr weit oben. Kein Wunder also, dass es Entwickler aus dieser westchinesischen Metropole sind, die jetzt den vielleicht ersten tragbaren Luftreiniger der Welt vorgestellt haben.

Das Team aus Chongqing sucht derzeit Unterstützer, um mit der Massenproduktion des Geräts zu beginnen. Einen Markt dafür sollte es geben, denn herkömmliche Atemmasken, wie sie viele Menschen in chinesischen Großstädten an Tagen mit Smog-Alarm tragen, funktionieren nur ungenügend.

Die Neuentwicklung aus Chongqing hingegen soll 99,9 Prozent von PM 2,5 (Feinstaub) und 90 Prozent von Formaldehyd aus der Atemluft filtern – das sind weit bessere Werte, als sie herkömmliche Atemmasken bieten. Drei Kubikmeter frischer Lust sollen pro Stunde aus dem Gerät in die Nase des Trägers strömen, Sensoren sollen dabei die Umgebungsluft messen und die Daten an eine Smartphone-App übermitteln.

Einziger Nachteil gegenüber einer Atemmaske: die Batterie soll nur für 6 Stunden Betrieb reichen – und das Gerät sieht aus, als würde man damit ständig ein übergroßes Headset im Gesicht tragen.

Tags :Quellen:Shanghaiist
  1. Auch wenn es dafür sicher einen Markt gibt, traurig, dass die Chinesen nicht die Ursache bekämpfen, das finde ich einfach nur Dumm!

    Gegen Klimaerwärmung einfach Kühlschränke bauen, oder gegen das Ozonloch einfach riesige Kuppeln über die Städte, Strände etc. das wäre es doch!

    Die Menschheit ist immer noch einfach zu dumm!

    1. Wissen tun es die meisten. Zu dumm sind wir auch nicht. Nur zu bequem, die Dinge selbst zu regeln. Solange wir andere für uns denken und entscheiden lassen, werden wir vera..gackeiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising