Immer mehr Nutzer verabschieden sich von Windows XP

(Bild: Microsoft)

Seit dem 8. April erhält das Betriebssystem Windows XP keine offiziellen Updates mehr - sein Marktanteil war trotzdem über ein halbes Jahr hinweg beinahe konstant bei etwa einem Viertel. Dass die Glocken nicht zum ersten Mal ertönen, haben nun immer mehr Nutzer des beliebten Betriebssystems erkannt. Allein im Oktober sank der Anteil des mehr als 12 Jahre alten Windows XP laut Net Applications um 6,7 Prozent.

Zwischen April und September hatte das alte Betriebssystem von Microsoft gerad einmal 2,4 Punkte verloren, nun brach es auf einen Anteil von 17,18 Prozent ein und lässt zur Freude des Konzerns immer mehr Menschen zum aktuellen Windows 8.1 übersiedeln. Deren Anteil stieg um knapp 3,3 Punkte auf 10,92 Prozent. Zusammen mit Windows 8, das sich ebenfalls leicht verbesserte, kommt die aktuelle Windows-8.x-Reihe auf 16,8 Prozent – schon beinahe so viel wie Windows XP.

Den Zahlen von Net Applications zufolge wechseln Nutzer aber auch weiterhin von Windows XP zu Windows 7. Dessen Anteil stieg zum Ende des dritten Quartals um 0,36 Punkte auf 53,05 Prozent. Erst im Mai hatte das OS die 50-Prozent-Marke überschritten.

Trotz der Zuwächse von Windows 8.x und Windows 7 ging der gemeinsame Anteil aller Windows-Versionen von 91,98 Prozent im September auf 91,53 Prozent zurück. Apples Mac OS X verbesserte sich hingegen um fast 0,7 Punkte auf 7,05 Prozent. Linux sackte um 0,2 Punkte auf 1,41 Prozent ab.

Die seit Anfang Oktober erhältliche Enterprise Technical Preview von Windows 10 taucht bisher nicht in der Statistik auf. Mitte Oktober hatte Microsoft mehr als eine Millionen Downloads der Vorabversion der fürs nächste Jahr erwarteten neuen Windows-Version gemeldet. Das ebenfalls seit Mitte Oktober erhältliche OS X 10.10 Yosemite kam im vergangenen Monat auf einen Anteil von 1,18 Prozent. Damit ist es laut Net Applications die zweitbeliebteste Version von OS X, hinter OS X 10.9 Mavericks (3,66 Prozent) und vor OS X 10.6 Snow Leopard.

Auffällig ist, dass die Veränderungen bei Windows XP und auch bei Windows 8.1 im Oktober ungewöhnlich hoch ausfallen. Meist steigen oder fallen die Marktanteile einzelner OS-Versionen gegenüber dem Vormonat um wenige Zehntel Prozentpunkte. Von daher bleibt abzuwarten, ob sich die Werte im Oktober festigen. Unklar ist zudem, ob Net Applications sein Berechnungsverfahren geändert hat und dadurch beispielsweise der Wert für Windows XP in den Vormonaten zu hoch ausgefallen ist.

Das Marktforschungsunternehmen StatCounter gibt für Windows XP von seit Dezember 2013 einen Anteil von unter 20 Prozent an. Im Oktober kam es dessen Statistik zufolge auf 13,22 Prozent, 1,2 Punkte weniger als im September. Den Anteil von Windows 8.x beziffert StatCounter derzeit auf 16,86 Prozent (plus ein Prozentpunkt).

Allerdings unterscheiden sich die Methoden beider Firmen. Die Zahlen von Net Applications berücksichtigen die Besucher von rund 40.000 Websites. Gezählt wird dabei nur ein eindeutiger Besuch pro Seite und Tag. Monatlich fließen so insgesamt rund 160 Millionen Abrufe in die Statistik ein. StatCounter wiederum zählt Zugriffe in seinem Netzwerk, korrigiert sie aber nicht wie Net Applications, um geografische Schwankungen auszugleichen.

Tipp: Windows 7, Mac OS X, Ubuntu, … Kennst du die Unterschiede zwischen den wichtigsten Betriebssystemen? Teste dein Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising