Kontra Bahnstreik: Apps vermitteln Mitfahrgelegenheiten

screen322x572

Die Plattform mitfahrgelegenheit.de und diverse Fernbusunternehmen und andere Mitfahrzentralen erwarten während des Bahnstreiks einen Rekord an Fahrtbuchungen. Mit einer App lässt sich recherchieren, welche angemeldeten Fahrer wann wohin fahren. Wer will, kann gleich Kontakt aufnehmen.

Auf der Plattform bieten private Autofahrer, die ohnehin unterwegs sind, freie Plätze für Mitfahrer an. Für fast alle Städteverbindungen in Deutschland gibt es aktuell Fahrtangebote. Die lassen sich per App oder Internetseite buchen.

Die Betreiber der Plattform erwarten, dass einige Städteverbindungen wegen der besonders hohen Nachfrage am Freitag und Sonntag vollständig ausgebucht sein werden. Die Kosten sind extrem gering: Üblich sind fünf bis sieben Euro pro hundert Kilometer.

Die Apps gibt es für iOS und Android.

Weitere Angebote und Apps ähnlicher Art gibt es bei mitfahrzentrale.de, blablacar.de, fahrgemeinschaft.de, bessermitfahren.de oder drivemee.de.

Wer lieber in den Bus steigt, kann sein Glück bei MeinFernbus, der Deutschen Bahn (ja die haben Busse…) , dem ADAC-Postbus, Berlinlinienbus, FlixBus oder Eurolines versuchen.

Tags :
  1. Sehr konstruktiver und Beitrag.

    Ein großer Anbieter fehlt aber in der Auflistung:
    mitfahrgelegenheit.de

    Der Anbieter mit dem größten Angebot dürfte: blablacar.de sein.

    Und die Bahn-Busse bedienen nur Strecken die dem DB- Zug kaum Konkurrenz machen.
    bahn.de/p/view/angebot/fernverkehrsmittel/ic-bus.shtml

    Linienbusse sind extrem preiswert, aber wesentlich langsamer, als gut ausgebaute ICE Strecken.
    Der niedriger Preis lockt auch einschlägiges Klientel, das von Ambiente der 1 Klasse ICE weit entfernt ist.
    Für Preisbewusste voll OK, für Komfort liebende besser ICE, wenn auch oft mehr als 4 mal teurer.
    Mit BahnCard 50 nur die Hälfte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising