Weltraumschrott: Internationale Raumstation macht einen Hüpfer

uyyknl3h3ebfjv6yyddd

Wer den absolut unrealistischen Film Gravity gesehen hat, weiß was passiert, wenn ein Stück Weltraumschrott eine Raumstation trifft: Boom! Die echte ISS musste mit Hilfe der Steuerdüsen einer gerade angedockten Versorgungskapsel schnell in einen anderen Orbit gebracht werden.

Es war das allererste Mal, dass die Steuerdüsen eines ATV-Transportraumschiffs notfallmässig benutzt wurden, um die ISS zu bewegen. Normalerweise wird dazu die Technik an Bord der ISS selbst eingesetzt.

Die Kapsel war das Autonomous Transfer Vehicle (ATV) – ein unbemannter Transporter, der Treibstoff und andere Versorgungsgüter zur ISS bringt. Das Gefährt übernimmt zudem die Aufgabe, die Höhe der Station zu korrigieren.

Am 27. Oktober musste das ATV jedoch außergewöhnlich viel leisten. Ein Stück eines alten russischen Satelliten bewegte sich in Richtung der Station – auf etwa 4 km Entfernung. Das hört sich nach genügend Abstand an, zumal der Schrott nur Handgroß ist – dennoch wollte man lieber kein Risiko eingehen. Innerhalb weniger Stunden stand der Plan und das ATV gab 4 Minuten lang Gas, um die ISS ungefähr 800 Meter anzuheben.

Damit das ATV selbst kein Weltraumschrott wird, lässt man es nach Gebrauch in der Erdatmosphäre verglühen.

Bild: ESA

Tags :Quellen:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising