Bluesmart sichert sich mit Koffer 2.0 bei Indiegogo über 800.000 US-Dollar

image30-527x323

Das New Yorker Unternehmen Bluesmart hat einen Koffer erfunden, der sich via Smartphone-App verschließen, wiegen und orten lässt. Auf Indiegogo hat Bluesmart damit die Finanzierungsmarke von 800.000 US-Dollar geknackt.

Über 25 Millionen Gepäckstücke pro Jahr werden von Airlines entweder fehlgeleitet oder sind einfach verschwunden. Bluesmart entwickelt den weltweit ersten Trolley im 10 Milliarden US-Dollar-Markt, der nicht verloren gehen kann.
image29
Das gleichnamige New Yorker Unternehmen knackt nach nur zwei Wochen die 750.000-Dollar-Marke auf Indiegogo. Mit den bis dato über 3.000 Unterstützern sind Finanzierung und Produktionsstart gesichert. Die ersten Käufer erhalten ihren Bluesmart-Koffer bis August 2015. Der Koffer ist über Indiegogo bis zum 24. November 2014 für 235 US-Dollar auch für Käufer in Europa erhältlich.

Der Koffer enthält einen Umgebungssensor und GPS-Tracking zum Bestimmen des Koffer-Standorts. Mit der im Trolley integrierten Ladestation können elektronische Geräte wie Smartphones oder Tablets unterwegs bis zu sechsmal aufgeladen werden. Ein gepolstertes Außenfach eignet sich zum Verstauen von Laptops und Tablets. Die dazugehörige Bluesmart-App ermöglicht es den Reisenden, ihr Gepäck auf- und abzuschließen und es bequem zu wiegen.
image31-527x323
Brian Chen, Mitgründer von Bluesmart: “Über 750.000 US-Dollar in zwei Wochen machen deutlich, wie groß der Bedarf nach einem smarten Koffer ist. Immer mehr Reisende sind nicht mehr bereit, für ihre Koffer Übergepäck zu zahlen, weil sie nicht wissen, dass er zu schwer ist oder wollen unterwegs nicht auf Steckdosen für ihr Handy angewiesen sein. Bluesmart ist der persönliche Travel-Assistant, der den Bedürfnissen von Reisenden im 21. Jahrhundert entspricht.”

Tags :
  1. Wann kommt das wirklich sinvolle “Smartklo”?
    Mit Handysmart-Spühlfunktion, Kotwaage inkl. LED Beleuchtung, LCD-Monitor für Highscores und USB-Handyladestation am Wasserkasten.
    Als extra gibt´s eine Klobürste an der man sein Handy festmachen kann, mit der Kotfinder-App lassen sich so Verschmutzungen an den Problemstellen schnell erkennen und beseitigen^^…….ja sowas brauchen wir und nich so nen schnöden Koffer :-D

  2. Aber darf und wird die Transportation Security Administration (TSA) es für Flieger zulassen?
    Den eingeschalteter Handy Modul im Gepäckstück,
    könnte auch als Fernzündung für Sprengladung im Koffer missbraucht werden…

    1. Ich hab gehört, dass die TSA Fernsteuerungen für Modellflugzeuge verbieten lassen will, weil sie als Fernzündung missbraucht werden könnten … Mann SELL !

      1. @Anreger
        Wenn TSA im Koffer beim Röntgen,
        ein Empfänger einer Funk- Fernsteuerungen für Modellflugzeuge zu erkennen glaubt,
        wird der Koffer garantiert zwangsgeöffnet.
        Möglicherweise sogar mit „Wassergewehr“ aufgesprengt…

        Und damit „Wenig wissende“ nicht an ein Märchen von einer Wasserpistole glauben,
        folgt ein Link zu „Wassergewehren“ der Firma Telerob, die u.a. zum Aufsprengen von Koffer mit verdächtigen Inhalten verwendet werden:
        https://www.google.de/search?biw=1115&bih=640&tbm=isch&sa=1&q=Wassergewehr+telerob&btnG=&search_plus_one=form&oq=Wassergewehr+telerob&gs_l=img.12…227509.231361.0.242057.8.7.0.1.1.0.204.1073.0j6j1.7.0….0…1c.1.58.img..5.3.305.kG1gOCgsAe4

    2. Sell, du reimst dir da auch bisweilen ziemlichen Blödsinn zusammen. Zumal du hier nur mal kurz beim Hersteller vorbeischauen musst und du würdest sehen, das der Koffer bereits TSA zertifiziert ist….

      1. TSA Logo in ersten Abbildung (oben, rechts) sah ich auch.
        Das bezieht sich aber wahrscheinlich nur auf die Option, dass Koffer auch mit TSA – Nachschlüssel für Kontrollen geöffnet werden kann…

        1. Genau Sell, so wird es sein, das ganze ding ist ne Werbelüge. Das Teil wird als Handgepäck beworben, und wie wir alle wissen, darf man ja auch keine Handys mit in Flugzeug nehmen (vorsicht Ironie!!).

          Das Teil kann sogar in den Flight Modus gesetzt werden, also wo ist das Problem?

        2. Das Problem ist, dass SELL nicht genug Drama in seinem Leben hat und deshalb seiner Phantasie ungezügelt freien Lauf lässt. Das hat auch viele Vorteile aber wir müssen dann ebenfalls mit Beiträgen wie Kofferbombe und Anleitungen zu kriminellen Handlungen leben :-)

  3. @Anreger
    Keine Sorge!
    Menschen wie ich tun so etwas böses nicht,
    den die lieben Freiheit und Unabhängigkeit!
    Bin satt, weitgehend zufrieren, muss auch nicht zwingend für Existenzsicherung arbeiten, und habe viel Zeit stressfrei über viele Sachverhalte, Zusammenhänge und News nachzudenken. Das erklärt auch warum ich oft intensiver und tiefer auf die Themen hier eingehe, als die gestresste Masse, mit eingeschränkten Zeit, und oft nur oberflächliche Wissen. Ist aber deren Problem!
    Freie Menschen können sich es eben leisten viel nachzudenken und viel abzuleiten. (Auch über Recht und Unrecht…)

    1. Ach, die anderen sind nur oberflächlich aber du so tiefgründig und bestens informiert? Für mich scheint bei dir zu oft einfach nur eine grosse Klappe zu sein mit wenig dahinter. Wenn du so gut informiert wärst, hättest du zum Beispiel hier bei diesem Koffer dich einfach mal informiert und nicht son Blödsinn geschrieben…

  4. @SELL
    Dann nutze Deine Zeit doch auch um Deine Betrachtungen und Gedankengänge, von denen Du sicherlich viele hast :-), zu Ende zu denken und die Dinge auch von der anderen Seite zu betrachten BEVOR Du diese mit uns teilst. Halbgare gibt es wahrlich schon genug. Klär doch mal die Worte ‘profund’, ‘hilfreich’ und wenn Du schon dabei bist auch ‘arrogant’. Ich sag nicht, dass es so ist, aber mir kommst Du so vor wie jemand, der nicht weiss, wohin mit all seinen Betrachtungen über Gott die Welt und Welt der Gadgets. Würde mich freuen, statt distanzierendes Geschreibsel, echte Kommunikation von Dir zu erhalten.

  5. Bestimmte Eigenschaften bzw. Defizite wurden hier niemals pauschal Allen zugeordnet!
    Wenn sich trotzdem Einige sensible Individuen angesprochen füllen, so liegt es nicht in meiner Veratwortung.
    Es gab auch nie die Absicht diese „einschlägige“ Personen anzugreifen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising