Rekord: Raketen-Fahrrad schafft 333 km/h [Video]

Fahrrad

Wer an schnelle Fahrzeuge denkt, dem fallen bestimmt nicht zuerst Fahrräder ein. Doch wenn man Francois Gissy auf seinem Fahrrad mit einer kleinen Rakete sieht, ändert man ganz rasch seine Vorstellung.

Der Name Francois Gissy könnte so manch einem ein Begriff sein. Schon vergangenes Jahr schaffte der Franzose mit seinem Raketen-Fahrrad unglaubliche 285 Kilometer pro Stunde auf einem Fahrrad.

Ein Jahr später, am vergangenen Freitag, toppte er seinen eigenen Rekord und steigerte seine Geschwindigkeit auf 333 km/h. Und das gerade einmal in fünf Sekunden nach dem Start. Schauplatz für den Test war die Motorrad-Rennstrecke Circuit Paul Ricard an der Côte d’Azur.

Gissy fährt schon seit Jahren auf speziell angefertigten Fahrrädern, welche mit einem Raketenantrieb unterstützt werden. So schaffte er es bereits etliche Male über 250 km/h. Doch die 300 zu knacken, war ein weiterer Sprung nach vorne.

Verantwortlich für den Bau der Raketen ist übrigens die Schweizer Firma Exotic Thermal Engineering. Und noch ein Fun Fact: Entgegen aller Erwartungen ist das Fahrrad von Gissy nicht aerodynamisch verkleidet.

Der Raktenantrieb von Gissys Fahrrad kurz erklärt

Konzentriertes Wasserstoffperoxid (H2O2) (90prozentige Konzentration) wird von einem Tank in die zweite Kammer gepumpt. Diese ist mit einem Katalysator ausgekleidet – normalerweise wird hier Silber eingesetzt. Kommt das H2O2 damit in Berührung, entsteht Wärme, Wasser (H2O) als 340 Grad Celsius heißer Dampf und Sauerstoff.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising