USS Constellation: Die letzte Reise eines alten Flugzeugträgers

USS

Dieses Photo könnte auch den Beinamen "Der einsamste Trauermarsch" tragen. Es zeigt wie ein US-Flugzeugträger seinen letzten Weg zur Demontage antritt.

Geschossen wurde das Photo von der NASA am fünften November während der Aufnahmen zur sogenannten ‘Operation IceBridge‘. Ziel der Mission war es das Eis der Erdpole zu überwachen.

Doch zum gleichen Zeitpunkt wurde auch gerade die USS Constellation von einem verhältnismäßig winzigen Schlepper zur Demontage in Texas um Kap Horn geführt. Zu diesem Zeitpunkt entstand dieses Bild.

Und abgesehen davon, dass es sich bei dem Flugzeugträger um kein Lebewesen handelt, der “Trauermarsch” dürft wirklich zu den Einsamsten zählen, die ich je gesehen habe. Obgleich das natürlich mit jedem ausgedienten Schiff so ablaufen wird.

Hintergrund zur USS Constellation (CV-64)

Der Flugzeugträger gehörte zur Kitty-Hawk-Klasse und wurde 1961 in den Dienst gestellt. Außergewöhnlich bei der USS Constellation war der Aspekt, dass das Schiff in den USA das Letzte seiner Art ohne Nuklearantrieb war. Die Constellation war 41 Jahre lang aktiv auf See unterwegs und 11 Jahre lang im Ruhestand bis sie diesen Juni für 3 Millionen Euro nach Texas verkauft wurde. Hier wird das Schiff nun auch demontiert.

Tags :Quellen:flickr.comVia:gizmodo.com
  1. Flugzeugträger sind reine Angrifswaffen,
    um in der Ferne andere Völker einzuschuchtern, zu erpressen, und zu zerbomben!
    Das sollte allen Menschen bewust werden!

    Für die nur Verteidigung des eigenen (nicht geraubten) Teritoriums braucht man keine Flugzeugträger!
    Wer Flugzeugträger unterhält, der hat keine friedklichen Absichten!

      1. Hirni, dieser Teil Deines Nicks passt. Umkehrschlüsse um Aussagen lächerlich zu machen solltest Du Politikern überlassen. Die machen sich damit schon genug lächerlich. Beleidigungen sind ebenfalls überflüssig. SELLs Aussage ist: Wer Flugzeugträger unterhält, dem kann man Angriffsabsichten unterstellen. Die Aussage ist eindeutig und braucht nicht interpretiert zu werden.

      2. @roflhirni…
        Flugzeuge ohne Flugzeugträger haben wesentlich kleineren Aktionsradius im Umkreis von festen Landebahnen.
        Der Radius reicht aber für die Verteidigung des eigenen Territoriums voll aus.
        Dagegen für relativ preiswertes Zerbomben von strategischen Infrastruktur auf fernen fremden Territorium,
        waren / sind Flugzeugträger zwingend erforderlich. Besonders gegen ärmere Länder, die keine modernste Luftabwehr haben.

        Und angreifende Langstreckenbomber (wie B52) können ihr mörderisches Werk erst starten, nach dem kleine schnelle Flugzeuge von Flugzeugträger, die Luftverteidigung und strategische Infrastruktur des angegriffenen Landes zerstört haben.
        Den die Langstreckenbomber sind zu träge und leichter abzuschießen.
        Und die Auftankung in der Luft viel aufwendiger und träger.

        Daher sind Flugzeugträger reine Angriffswaffen, um in der Ferne andere Völker einzuschüchtern, zu erpressen, und zu zerbomben!
        Genau den gleiche Zweck haben weltweit platzierte Militär- Basen.

        Und wer betreibt mit Abstand die meisten Flugzeugträger und weltweite Militär- Basen???

  2. Was für eine bescheuerte Diskussion! Seid froh, dass wir die nicht brauchen, noch nicht. Diese Flugzeugträger, die SELL, und andere hier so verteufeln, helfen z.B. gerade im Krisengebiet bei der Bekämpfung des IS, aber kann man ja nicht wissen, wenn man nur bis zur eigenen Landesgrenze schaut.

    “Flugzeugträger sind reine Angrifswaffen,
    um in der Ferne andere Völker einzuschuchtern, zu erpressen, und zu zerbomben!”
    Diese Aussage kann nur von einem sehr dummen Menschen kommen, passt also.

    1. Sells Sichtweise ist eine reine Schwarz Weiss Denke. Nur die Welt funktioniert so nicht. Klar sind Flugzeugträger sehr mächtige, flexible Systeme und die USA handelte gewiss nicht immer rein defensiv. Man kann auch fragen wie die Welt dahin gekommen ist, wo sie jetzt ist, aber Fakt ist. Das man bei den Krisen in der Welt nicht einfach nur wegschauen kann. Und das man sich auch in der Einsatzfähigkeit nicht nur auf das eigene Territorium beschränken darf. Wie will man Aggressoren vom Schlag der IS oder, historisch betrachtet, eines Hitlers Grenzen setzen? Hätten die USA dort einfach mal auf ihrem Kontinent bleiben sollen? Japan weiterhin kommen und Europa seinem Schicksal überlassen sollen?
      Solche Themen lassen sich nicht mit ja oder nein, schwarz oder weiss, Krieg oder Frieden in wenigen Sätzen abhandeln und Sells Kommentar ist wahrlich eine ziemliche naive Sichtweise.

      1. Und was ist, wenn Nationen mit FTs andere Nationen den Krieg gegen andere beginnen lassen ubd ihnen dann ‘dank’ ihrer FTs zu ‘Hilfe’ kommen können? Dann wärst Du jetzt der Naive.

        1. Na mal sehen wie du diese Logik auf den zweiten Weltkrieg und die Rolle der USA dort anwendest…

        2. Ich wende das garnicht darauf an.
          Das haben andere schon vor mir getan :-) Google mal Lousitania …

    2. Viele der durch Mainstream- Medien Gehirngewaschen blicken wieder mal nicht durch, und glauben blind der imperialistischen Propaganda…
      Ohne kriegerische Hetze und Handlungen der USA, gäbe es heute keine sogenannten ISS in Region Syrien.
      USA hat mit Kriegshetze und kriegerischen Handlungen in diesen Regionen feste Machtstrukturen zerschlagen, und damit Machtvakuum erzeugt, das erst eine Ausbreitung von den sogenannten ISS erlaubte.
      Damit hat USA die sogenannten ISS selbst gepuscht,
      in der Absicht durch weitere Bürgerkriege diese Regionen noch mehr zu destabilisieren und zu schwächen,
      um letztendlich eigene proamerikanische Marionettenregierung dort zu platzieren.
      Es ist die typische Kriegsstrategie der USA in den letzten Jahrzehnten.

      Hauptzweck der USA dabei ist, Syrien zu zerstören, und damit auch den Mittelmeer- Zugang für Russland zu zerstören. Es ist imperialistisch motivierte Angrifs- Kriegs- Handlung der USA.

      Und wer genau ist diese sogenannte ISS? Wer finanziert und bewaffnet es ?

      1. Jaja, diese hinterhältige ISS. Kreist einfach 400km über uns und ist unerrreichbar, unerhört.
        Und dann wird sie natürlich noch von den Schurkenstaaten schlechthin unterstützt:
        USA, EU, Russland, Japan, Kanada. Eine regelrechte Achse des Bösen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising