Jawbone UP3 – Der rundum verbesserte Fitness-Tracker

(Bild: Gizmodo)

Jawbone stellt das UP3 vor und dieser Fitness-Tracker könnte tatsächlich etwas ganz besonderes werden. Denn er ist der schmalste und eleganteste Tracker mit integriertem Herzfrequenzmesser, der mir je unter gekommen ist. Die schmale Bauform erreicht das Jawbone UP3 durch den Verzicht auf optische Herzfrequenzsensoren. Stattdessen kommt eine Bioimpedanzanalyse zum Einsatz, die das Jawbone UP3 zur eierlegenden Wollmilchsau machen soll. Wir konnten bereits einen ersten Blick auf da Jawbone UP3 werfen.

Jawbone UP3

Bild 1 von 20

Jawbone UP3
Day Mode.

Zuerst fällt das wirklich ansprechende Design auf. Das Jawbone UP3 ist nochmal deutlich schmaler geworden als seine Vorgänger und kommt diesmal mit einem richtigen Verschluss. Die Vorgänger UP (hier gehts zum Test) und UP24 (hier gehts zum Test) waren noch offen. Trotzdem vereint das Jawbone UP3 jede Menge neuer Technik. So kommt zum Beispiel ein Sensor zum Messen der Hauttemperatur und ein Sensor zum Messen der Umgebungstemperatur zum Einsatz.

Unser vorläufiges Highlight: Der Bioimpedanzsensor. Das hat gleich mehrere Vorteile gegenüber den optischen Herzfrequenzsensoren die in vielen anderen Fitness-Trackern zu finden sind. So muss zum einen keine abdunkelnde Fläche geschaffen werden damit die grüne LED ihre Wirkung zeigt. Beim Jawbone UP3 gibt es keine LED, deswegen auch die schmale Bauweise. Zum anderen soll der Bioimpedanzsensor weniger Energie verbrauchen.

Die Herzfrequenz wird in regelmäßigen Intervallen gemessen, gespeichert und anschließend grafisch dargestellt. Auf Nachfrage verriet uns Jawbone, dass mit einem späteren Update eine kontinuierliche Herzfrequenzmessung geplant sei. Allerdings wolle man dennoch die derzeitige Akkulaufzeit von sieben Tagen beibehalten. Außerdem wolle man per Software-Update noch das Messen und Aufzeichnen der Atemfrequenz und der Schweißproduktion nachreichen.

Das Jawbone UP3 soll bis zu 10 Meter wasserdicht sein und dennoch den Puls weiter messen. Auch braucht man dem UP3 nicht sagen, welches Workout man gerade macht. Das Fitmess-Armband lernt vonm Verhalten des Nutzers und soll dadurch bald selbstständig die passende Sportart erkennen.

(Bild: Gizmodo)

Ein Smart-Coach gibt Tipps und Anregungen wie man das Workout verbessern kann. Natürlich misst das Jawbone UP3 auch wieder den Schlaf des Trägers. Diesmal kommen zu dem Tiefschlaf-, Leichtschlaf- und Wachphasen noch REM-Phasen hinzu.

Wann das Jawbone Up3 genau erscheint konnte man uns leider nicht sagen. Jawbone sagte nur vage „Winter“. Wir gehen von Anfang nächsten Jahres aus bis das Jawbone UP3 zu einem Anfangspreis von 180 Euro in den Regalen steht.

JawboneUP3

Tags :
  1. Super Teil, aber für mich das Geld nicht wert. Ich würde mir erst überlegen eins zu holen, wenn es die Hälfte kosten würde. Mal gucken, wie sich der Preis in den kommenden Monaten verhält.

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. Achja: Was ich vermisse ist eine Uhrzeit Anzeige. Ich brauche kein dickes leutendes Display, sondern einfach eine digitale Uhrzeit. Kostet wenig Strom und ist bei einem Armband eigentlich verdammt nützlich. Wer trägt denn heutzutage noch eine Uhr? :D

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
      1. Also hier in meiner Abteilung haben 5 von 6 eine richtige Uhr.
        Und alle sind unter 40. Jüngster 24.
        Einer hat keiner Uhr weil er es nicht mag wenn was am Handgelenk wackelt.

        Ich les immer wieder „Wer trägt heutzutage noch ne Uhr“ aber komischerweiße seh ich an mehr als der hälfte meiner Mitmenschen Uhren am Handgelenk.

  2. Mich würde interessieren wo man das (Kletterseil-?)Armband, das auf dem ersten Bild zwischen den beiden Trackern zusehen ist, bekommt. ;)

      1. Diese Seite kenne ich schon. Die Armbänder dort, sehen zwar nett aus, haben aber einen Verschluß der mir nicht gefällt. Das Armband oben gibt es dort so nicht.

  3. Das Kletterseil Armand hat definitiv was :-). Das neue Jawbone liest sich gut, allerdings ist der Preis recht happig finde ich. Allerdings ist die Messung der Herzfrequenz integriert, was bisher ja bei den anderen so nicht der Fall ist und es sieht zudem wirklich ziemlich schmal aus! Zwischenzeitlich ist das Angebot an Fitness Armbändern ziemlich gross und es nicht ganz leicht, sich zwischen all den Modellen zu entscheiden….
    http://fitnezapp.de/welches-fitness-armband-die-besten-modelle-2014/438/.

  4. Habe Up3bestellt bei einer bestimmten E-Firma,die haben es noch immer nicht, nach ihren letzten E-Mails auf unbestimmter Zeit verschoben, was ist da los Markt seit18.12.20104 soll es auf dem Markt sein ,wo ist es denn,geben Sie mir genaue Hinmeise ob es wann es da ist.
    Mit freundliche Grüße
    Olaf Holsten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising