Logitech Keys-To-Go – bunt, stabil, praktisch [Hands-On]

(Bild: Gizmodo)

Ehrlich gesagt war ich nicht sonderlich angetan, als ich die Pressemitteilung zu der Logitech Keys-To-Go das erste Mal las. Ich vermutete nämlich eine grauhafte Haptik der Bluetooth iPad-Tastatur. Wahrscheinlich weil sie mich optisch an das absolut nicht für Vielschreiber gedachte Touch Cover für Microsofts Surface erinnerte. Weit verfehlt! Die Logitech Keys-To-Go macht einen hervorragenden ersten Eindruck. Denn unter der quietschbunten Oberfläche schlummert eine mechanische Tastatur die einen kaum zu erahnenden Hub der Tasten zulässt.

Logitech Keys-To-Go

Bild 1 von 8

Logitech Keys-To-Go

Dank des ordentlichen Tastenhubs kann man so auch längere Texte auf der kleinen Tastatur schreiben. Kommt hinzu, dass die Logitech Keys-To-Go einiges aushalten soll. Die Oberfläche ist weitestgehend wasser- und schmutzabweisend. Kekskrümel und Kaffeeflecken sind dadurch kein Problem. Auch Stöße und Torsion sollten in gewissem Rahmen nicht zu Schäden führen.

Dazu ist sie mit den Maßen 137 mal 242 mal 6 Millimeter vergleichsweise kompakt und mit 180 Gramm recht leicht. Der integrierte Akku soll für eine Laufzeit von drei Monaten sorgen. Springt die Akkuanzeige auf „Rot“ kann die Logitech Keys-To-Go über den microUSB-Port geladen werden.

(Grafik: Logitech)

Die Verbindung zum iPad, iPhone und AppleTV erfolgt über Bluetooth. Natürlich verbindet sie sich auch mit den meisten anderen Bluetooth-Geräten – egal ob Android, MacOS oder Windows 8.1. Allerdings verliert dann die Shortcut-Leiste ihre Funktion. Über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt sie leider nicht. UPDATE: Windowsphone funktioniert leider nicht, da auch in der aktuellen Version 8.1 der HID-Standard nicht vollständig unterstützt wird. (Danke an besebast für den Hinweis.)

Noch einen Punkt finde ich sehr wichtig: Die FabricSkin-Oberfläche fühlt sich großartig gut an. Ihr merkt schon: Ich bin richtig angetan von der Logitech Keys-To-Skin Tastatur und freue mich sie bald einem längeren Test unterziehen zu können. Mal sehen, ob sich der positive Ersteindruck bestätigt. Die Logitech Keys-To-Go kostet 69 Euro und ist ab sofort vorbestellbar.

Tags :
  1. Bitte entfernt das WP aus dem Artikel. Windows Phone unterstützt nämlich nicht die HID (Human Interface Device) Schnittstelle. Alle anderen mobilen Betriebssysteme unterstützen das (selbst das alte Windows Mobile), aber WP nicht. Deshalb ist es nicht möglich, externe Eingabegeräte mit einem Windows Phone zu koppeln. Leider.

  2. Schön, und wieder mal ein schickes Zubehör, welches in erster Linie nur für Apple Geräte konzipiert wurde. Warum werden Android + Co immer noch so dermassen von der Zulieferindustrie ignoriert. (Für die Kommentare, die da folgen werden, ja, es ist schon etwas besser geworden.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising