Elite: Dangerous kommt ohne Offline-Modus

(Bild: Frontier Developments)

David Brabens Elite: Dangerous konnte bisher positiv überraschen, auch verglichen mit Marketingmonster Star Citizen. Einen Monat vor Release hat Brabens Team aber ein wichtiges Versprechen zurückgenommen.

Wie im Newsletter 49 bekanntgegeben, wird das neue Elite ohne den im Kickstarter versprochenen Offline-Singleplayer ausgeliefert. Dadurch wird aus Elite: Dangerous ein Always-Online-Spiel. Diese Ankündigung sorgte für Aufruhr unter den Fans, von denen viele in der Entscheidung eine DRM-Maßnahme vermuten.

Die Entwickler begründeten den Schritt mit der Unvereinbarkeit ihres Spielkonzepts und einem Offline-Modell: „A fully offline experience would be unacceptably limited and static compared to the dynamic, ever unfolding experience we are delivering.”

Viele Spieler wollten nach dieser Ankündigung ihr Geld zurück – mittlerweile ist das auch für Backer möglich, die bereits in der Alpha und Beta unterwegs waren. Zunächst hatte sich Frontier Developments geweigert, Refunds für Gamer zu akzeptieren, die Elite bereits getestet hatten.

Quellen:Elite: Dangerous NewsletterVia:Senior Gamer
    1. @Everflow:

      ja dann lieber n schnödes offlinespiel ohne wirkliche dynamik wa? so hast du deutlich mehr möglichkeiten mit dem spiel!

      1. Das alte Elite hat es auch geschafft das genügend Dynamik vorhanden ist… warum soll es denn im Jahre 2014 nicht möglich sein das NPC´s ausreichend variablen produzieren um eine Dynamik zu gewährleisten?
        Außerdem ist auch ein offline Modus vorhanden (Kampagne) welcher sich eben nur mit Zwangsanbindung spielen lässt. Ebenfalls wurde es auch als offline Spielbar über Kickstarter beworben. Jetzt wird aber zurückgerudert.
        Es gibt nur einen Grund für allways On: Kopierschutz Gängelung.
        Stell dir vor das Spiel wird ein Misserfolg… (hoffen wirs nicht) dann kannste das in 1 bis 2 Jahren nicht mehr spielen, da die Server abgeschaltet wurden.
        Generell passt allways On zu unserer Weckwerfgesellschaft. Spiele werden mit Verfallsdatum entwickelt, eben solange wie es sich finanziell lohnt und dann werden die Server abgeschaltet, danach kannste nix mehr mit deiner Installation anfangen. Datenmüll.

      2. @ Eisfinger:

        Oh ja, Dynamik ist toll im Multiplayer! Schön zu sehen die Unterschiede zwischen MMORPG und normalem RPG. Bei einem MMORPG rennt ÜBERALL irgendjemand rum – man ist nie allein und niemals wirkt die Szenerie so, als könne man sich darin verlieren, weil immer irgendjemand vorpubertär rumhüpft.
        Ganz anders Solo-RPG, wo quasi die gesamte Szenerie und Atmosphäre auf einen zugeschnitten ist und man wirklich das Gefühl haben kann einsam und verlassen zu sein…

        Spiel Du ruhig Deine schnöden Multiplayerspiele ohne wirklichen Tiefgang weiter…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising