Apple mit 40 Prozent Marge an der Apple Watch

(Bild: Apple)

Der Stifel-Analyst Aaron Rakers ermittelte für die Apple Watch eine anfängliche Bruttomarge von 40 Prozent. Diese Rechnung basiert auf der Annahme, dass der durchschnittliche Verkaufspreis der im nächsten Jahr erscheinenden Apple Watch bei 490 Dollar liegt. Der Einstiegspreis der Smartwatch liegt bei 349 Dollar.

Apple Watch - Alle Versionen, alle Armbänder, alle Ziffernblätter

Bild 1 von 56

Die Kollektionen im Detail
Das edelste Modell – die Apple Watch Edition – verfügt über ein Gehäuse mit Goldlegierung. Das Display ist wie bei der Standard-Watch von Saphirglas geschützt. Der Gehäuseboden ist wiederum aus Keramik. Diese Ausfürhung steht in 18 Karat Gelbgold...

Rakers orakelt weiter, dass Apple im Jahr 2015 ganze 19,6 Millionen Einheiten verkaufen wird. Im darauf folgendem Jahr soll der Absatz sogar auf 27,8 Millionen steigen. Bei den Zahlen würde Apple 2015 9,6 Milliarden Dollar umsetzen, im Jahr 2016 wären das 13,1 Milliarden Euro.

Die Verkaufszahlen für 2015 entsprechen sechs Prozent aller iOS-Nutzer. Das iPad hätten im ersten Jahr hingegen rund 35 Prozent der Besitzer eines iOS-Geräts gekauft, so Rakers weiter. “Wir glauben, dass die Apple Watch eine größere Debatte über Apples künftige Ausrichtung auslösen wird”. Es konzentriere sich nicht mehr nur auf die Nutzungsmöglichkeiten eines Geräts. Die Apple Watch positioniere Apple auch als “ästhetisches Modeprodukt für ein großes Publikum”. Den Markt für die Apple Watch als Lifestyle-Produkt setzt Rakers sogar mit der “weltweiten Zahl verfügbarer Handgelenke” gleich.

Seine Prognose für das laufende Apple-Geschäftsjahr 2015 (bis Ende September 2015) erhöhte Rakers von 213,32 auf 218,9 Milliarden Dollar Umsatz und von 7,69 auf 7,85 Dollar Gewinn pro Aktie. 2016 soll der Profit je Aktie auf 9,22 Dollar bei Einnahmen von 253,3 Milliarden Dollar steigen. Das Fiskaljahr 2014 hatte Apple mit einem Umsatz von 182,8 Milliarden Dollar sowie einem Überschuss von 6,45 Dollar je Aktie abgeschlossen.

Der Kurs der Apple-Aktie erreichte mit 119,75 Dollar gestern zwischenzeitlich einen neuen Höchststand. Den Handelstag schloss das Papier mit einem Kurs von 117,60 Dollar ab, 0,86 Prozent weniger als am Vortag. Im nachbörslichen Handel legte die Aktie wieder um 0,11 Prozent auf 117,73 Dollar zu. Seit Ende Juni 2013 hat sich der Preis für eine Apple-Aktie damit mehr als verdoppelt.

Im Oktober hatte der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster vor zu hohen Erwartungen an die Apple Watch gewarnt. Er ging zu dem Zeitpunkt davon aus, dass Apple im ersten Jahr 10 Millionen Smartwatches zu einem Durchschnittspreis von 500 Dollar verkaufen wird. Seine eigene Prognose stufte er als “konservativ” ein. Die Apple Watch sei anderen Smartwatches zwar um “Lichtjahre” voraus, das Interesse von Verbrauchern könne anfänglich aber gering sein. Als wichtiges Kriterium sieht Munster die Verfügbarkeit “nützlicher Applikationen” für die Uhr an.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de
  1. Bitte korrigieren:
    “ Bei den Zahlen würde Apple 2015 9,6 __MILLIARDEN__ Dollar umsetzen, im Jahr 2016 wären das 13,1 __MILLIARDEN__ Euro.“

  2. „Die Apple Watch sei anderen Smartwatches zwar um “Lichtjahre” voraus“ – Die Apple Watch gibt es noch nicht. Bis zum Erscheinen wird Android Wear sich weiterentwickeln, weitere Smartwatches mit dem Google-OS werden erscheinen. Die noch nicht erschienene Watch mit bereits käuflichen Produkten zu vergleichen ist schlichtweg falsch und auch nichtsaussagend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising