Starbucks: Kaffeebestellung per App

(Foto: Shutterstock)

Lange Schlagen beim Anstehen und das persönliche Bestellen unaussprechlicher Kaffee-Spezialiäten könnten zumindest bei Starbucks bald der Vergangenheit angehören: In den USA testet die Kaffee-Kette die Möglichkeit, die schwarzen Muntermacher auch per App zu bestellen.

iPhone-Besitzer sollen dann bequem von zu Hause oder unterwegs über die App ihren gewünschten Kaffee bestellen können. um ihn anschließend in der Filiale abzuholen. Das Pilotpropjekt soll erst in der Stadt Portland (Oregon) starten, dann auf weitere Städte in den USA ausgedehnt werden. Einziger möglicher Haken an der Sache: steckt man auf dem Weg zu Starbucks nach Aufgeben der Bestellung fest, ist der Kaffee kalt. Und überhaupt: hat Kaffeetrinken nicht immer auch einen sozialen Aspekt, der mit der Bestellung per App fast gänzlich verloren geht?

Foto: Twin Design / Shutterstock.com

Tags :Quellen:Der Standard
  1. Die könnten den in Pappbechern abgepackten Kaffee,
    in einen Mikrowellenschrank zyklisch aufwärmen,
    bis der Besteller es abholt.
    Es dürfte reichen die Mikrowellenenergie nur für ca. 3 Sekunden pro Minute periodisch einzuschalten…

    Und die Ausgabe auch automatisieren:
    Wenn Smartphone mit NFC (RFID) oder Bluetooth, an die Ausgabeklappe drangehalten wird, wird der bestellter Becher raus geschoben…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising