iRobot Create 2: Ein Staubsaugerroboter der Programmieren lehrt

(Bild: PRNewsFoto/iRobot Corp.)

Mit dem iRobot Create 2 lassen sich Projekte zur Roboterprogrammierung realisieren. Zur Zeit ist das Modell für $200 offiziell nur in den USA erhältlich.

Die Create 2 Plattform basiert auf der Roomba 600er Reihe und kann direkt aus der Box genutzt werden. Programmiert werden Bewegungen, Töne und Verhaltensweisen. Bastler können außerdem weitere Elektronik hinzufügen.  Mit den beigelegten Startprojekten „DJ Create 2“ und „LightBot“ soll der Einstieg in die Roboterprogrammierung leichter fallen.

Laut iRobot lassen sich Ersatzteile für den Create 2 auch mit dem 3D-Drucker herstellen. Die Idee, auf der Basis ihres erfolgreichen Staubsaugerroboters Roomba ein Projekt zu Lernzwecken zur Verfügung zu stellen, kam iRobot schon 2007 mit dem ersten Create. Die dort verbaute Elektronik war aber internationalen Regularien nicht angemessen, der Create konnte deswegen nur in den USA verkauft werden. Wie iRobot CEO Colin Angle gegenüber Spectrum IEEE erzählte, war das einer der Hauptgründe für das Update zum Create 2. Außerdem sollte das Montieren weiterer Elektronik auf der Basis vereinfacht werden, weshalb auf der Deckplatte des Create 2 die wichtigsten Bohrschablonen bereits angebracht sind. Als mögliche Kommunikationswege mit ihrem System geben die Entwickler Arduino, Raspberry Pi, oder das gute alte USB Kabel an.

Wenn man sich einige der bisherigen Create-Projekte ansieht, geht es meistens darum, die robuste Roomba-Basis mit einem möglichst ausgefallenen Gerät zu verknüpfen, welches obenauf montiert wird. Doch auch die Basis selbst wurde bereits als Hauptfeature eingesetzt: Viele klassische Botball-Designs basieren zum Teil auf dem iRobot Create.

Wer die neue Plattform für $200 erwerben möchte, muss in Deutschland noch warten, oder den Weg über Ebay und Co. gehen. Trotz der Aussagen von Angle zum internationalen Vertrieb kann man die Create Serie hierzulande nämlich noch nicht direkt über den iRobot Shop kaufen. Ob und wann sich das ändern wird, ist unklar. Wenn aber die Auflagen zu Elektronik-Standards dieses Mal stimmen, dürfen Fans und Bastler zumindest hoffen, dass iRobot den Create 2 bald auch in Europa vertreiben wird.

(Bild: PRNewsFoto/iRobot Corp.)

Tags :Quellen:iRobot Create 2Via:Spectrum IEEE
  1. Das ist ja mal ein Ding! Ich hoffe, dass die die Farbe nachher für den Verkauf ändern, denn da strahlt ja die ganze Wohnung *-) Für Bastler scheint mir das eine gute Idee, denn auch im Bereich der 3D Drucker gibt es ja mittlerweile tolle 3D Drucker Bausatz Modelle, bei denen technisch versierte Personen viel geld sparen können, ohne auf Qualität verzichten zu müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising