Rubel: Apple stoppt Onlineverkäufe in Russland

(Bild: gizmodo)

Die stark an Wert verlierende Währung Russlands hat Apple dazu bewegt, seinen Onlineshop für dieses Land vorübergehend zu schließen. Ohne einen stabilen Rubel kann Apple vermutlich auch nicht mehr so schnell eröffnen.

Innerhalb der Woche verlor die russische Währung grob 20 Prozent ihres Wertes, auch wenn der Leitzins in einer dramatischen Aktion um 6,5 Prozentpunkte auf 17 Prozent angehoben wurde. Ein US-Dollar war kurzfristig nur noch 79 Rubel wert. Mittlerweile hat sich der Kurs leicht erholt, aber dennoch hat Apple beschlossen den Onlineshop für Russland vorläufig dicht zu machen.

Apple unterhält in Russland keine eigenen Apple Stores, die Smartphones, Tablets und Mac gibt es aber auch in Reseller-Läden und bei einigen Telekommunikationsgesellschaften. Vor kurzem erst hob Apple die Preise um 25 Prozent an – doch das sich jetzt abzeichnende Fiasko ist für Apple ein zu großes Risiko. 

Tags :Quellen:BBC
  1. Umgerechnet aus Euro auf Rubel, hat iPhone 6 kurzzeitig 480 Euro dort gerechnet, mit 64 GB. Der Russe und sein Rubel, ein Wertloses Wertpapier.

    Ich habe gestern einen Witz gelesen: Ein Räuber hat eine Bank in Moskau überfallen und 1 Mio US Dollar erbeutet. Während der Verfolgungsjagd mit der Polizei wurde er schon um 20% reicher.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising