NASA schickt ersten 3D-Druckauftrag von der Erde zur Internationalen Raumstation ISS

3D-Druck auf der ISS (Bild: NASA)

Im September dieses Jahres schickte die NASA den ersten 3D-Drucker zur Internationalen Raumstation ISS: Jetzt gab Druckerentwickler Made in Space bekannt, dass der erste Druckauftrag ein voller Erfolg gewesen sei. Made in Space designte und testete das Objekt auf der Erde und ließ es dann von den Astronauten auf der ISS drucken.

Bei dem ersten „Uplink tool“ handelt es sich um eine einfache Ratsche. Der gesamte Prozess – vom Design bis zum finalen Druckwert – dauerte kürzer als eine Woche. Der eigentliche Weltraum-Druck nahm etwa vier Stunden in Anspruch.

Die Ratsche ist zwar nicht das erste Objekt, das im Weltraum gedruckt wurde, aber das erste, das als Datei von der Erde zur ISS geschickt wurde. Der 3D-Drucker auf der Raumstation befindet sich bereits seit Ende November in Betrieb, druckte bisher allerdings nur Gegenstände, deren digitale Baupläne sich bereits im Speicher des Druckers befanden.

Auch wenn dieser Meilenstein auf dem Papier recht marginal klingt, für die Raumfahrt hat er eine große Bedeutung. Das Drucken von 3D-Objekten mit „irdischen Designs“ spart in Zukunft Zeit und Kosten, weil die benötigten Werkzeuge und Ersatzteile nicht mehr mit Versorgungsfähren zur ISS gebracht werden müssen.

Tags :Quellen:Made In Space

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising