CES: LG-Manager soll wegen Sabotage von Waschmaschine verbannt werden

(Bild: Shutterstock)

Die International Consumer Electronics Show (CES) in Vegas ist das Mekka der Technikbegeisterten und findet jedes Jahr im Januar statt. Jo Seong-jin, der Chef von LGs Heimtechniksparte, wird diesmal vermutlich nicht dabei sein. Angeblich hatte er während der IFA in Berlin eine Waschmaschine von Samsung sabotiert.

Der Zwischenfall rührt von Ereignissen her, die sich im September 2014 zugetragen haben sollen. Samsung hatte damals eine Klage gegen fünf LG-Manager eingereicht, die angeblich in einem Elektroniksupermarkt Waschmaschinen von Samsung sabotiert hatten, indem sie an den Türaufhängungen herumgespielten. Samsung hat angeblich sogar Aufnahmen einer Überwachungskamera, die das Treiben zeigen sollen.

LG behauptet, dass die Vorwürfe aus der Luft gegriffen seien.

Nach Informationen von Cnet ist Seong-jin der einzige der fünf Manager, die nun nicht auf die CES dürfen sollen. Die südkoreanischen Behörden sollen ihm ein Reiseverbot auferlegt haben. Angeblich sei er als einziger nicht vor Gericht erschienen und habe seine Vorbereitungen für die kommende Messe als Grund genannt. LG will versuchen, die Reisebeschränkungen aufheben zu lassen. Der Manager werde vor Gericht erscheinen, wenn die Messe vorbei ist. Noch haben die Behörden in der Sache aber nicht entschieden, so Cnet.

Samsungs Antwort: “LG zeigt keinen Respekt vor dem Gesetz”

Image: Shutterstock/Goodluz

Tags :Quellen:Cnet
    1. Sofern die Meldung damals in den Zeitungen richtig waren, sind die wohl in Medi* Markt oder Sat*rn Märkten gegangen, haben sich dort auf die geöffneten Türen der Konkurrenz Waschmaschine gesetzt um diese zu verbiegen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising