Noahs Arche: Russland baut riesige DNS-Datenbank auf

(Bild: Shutterstock)

Forscher in Russland wollen die größte Gendatenbank der Welt aufbauen um dort das Erbmaterial von jedem Lebewesen auf der Welt zu hinterlegen. Die Gendatenbank soll Noahs Arche heißen. Wie passend.

Forscher der staatlichen Universität Moskau haben sich Mittel im Wert von umgerechnet 194 Millionen US-Dollar gesichert, um eine Gendatenbank aufzubauen. Die riesige Anlage soll als Noahs Arche bezeichnet werden.

RT News berichtet, dass diese Genddatenbank die erste ihrer Art ist, doch das stimmt nicht. Das National Museum of Natural History besitzt derzeit die größte Sammlung dieser Art mit über 4,2 Millionen Proben, die noch auf bis zu 5 Millionen DNA-Proben ausgebaut werden soll. Die Russen wollen diese Marke überschreiten. Noahs Arche 2 soll 2018 aufmachen.

Noahs Arch ist den Angaben von RT News das derzeit größte wissenschaftliche Projekt Russlands – die Raumfahrt nicht mit eingerechnet.

Bild: Wichy/ Shutterstock

Tags :Quellen:Gizmodo.comVia:RT News
  1. wollen die Arschlöcher einen Atomkrieg anzetteln und mit dem Material könnten Sie die Welt nach Ihren Vorstellungen aufbauen? Sehr beunruhigend.

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. Du hast im Artikel aber schon auch gelesen, dass „Das National Museum of Natural History besitzt derzeit die größte Sammlung dieser Art mit über 4,2 Millionen Proben“. Dieses Museum steht in Washington. Oder unterstellst Du dieser Seite die gleichen Absichten ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising