CES: Toshiba Portégé Z20t – Unser ausführlicher Ersteindruck

Toshiba Z20t CES 2015 (Foto: Gizmodo)

Das Toshiba Portégé Z20t ist ein Edelconvertible mit 1A-Verarbeitung, Windows 8.1 und einem Intel Core M Prozessor. Was uns an dem Tablet mit ansteckbarer Tastatur allerdings besonders gut gefällt, ist das mattierte 12,5-Zoll-Touch-Display, was an und für sich schon eine Seltenheit ist. Wir haben uns das Gerät auf der CES in Las Vegas angesehen.

Mit seinen 8 GB RAM könnte das Toshiba Z20t Portégé eine echte Alternative zum Surface Pro 3 sein, welches als eines der wenigen Tablets ernsthaft mit einem Laptop mithalten kann. Hinter dem matten 12,5-Zoll-Touchscreen, der eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bietet, stecken ein Intel Core M Prozessor sowie eine SSD mit bis zu maximal 512 GB Speicher. Was das Convertible darüber hinaus interessant macht ist, ist die angekündigte Akkulaufzeit von rund neun Stunden.

CES 2015 Toshiba Z20t (Foto: Gizmodo)

Mehr als nur eine Tastatur: Mit dem Dock bekommt das Toshiba Z20t zusätzliche Akkuleistung und eine Vielzahl weiterer Anschlüsse.

Trotz allem ist das Tablet mit gerade einmal 730 Gramm ein Fliegengewicht und kommt ohne mitgeliefertes Tastaturdock auf eine Dicke von 9 Millimetern. Jenes Dock verfügt über einen zusätzlichen Akku, der die Gesamtlaufzeit des Toshiba Z20t auf bis zu 17,5 Stunden aufrüsten soll.

Auch in Sachen Anschlüsse lässt das Gerät keinerlei Wünsche offen: Die Tabletkomponente beherbergt einen micro SD-Schacht, sowie je eine micro HDMI- und einen microUSB-Port. Die Standard-Klinkenbuchse ist ebenfalls mit an Bord. Noch mehr Anschlussmöglichkeiten habt ihr, wenn die Tastatur angeschlossen ist. Dann kommen noch zwei USB 3.0-Buchsen, ein LAN- , ein VGA- und ein herkömmlicher HDMI-Anschluss hinzu.

Toshiba Z20t CES 2015 (Foto: Gizmodo)

Nicht nur tolle Features, sondern auch ein ansprechendes und hochwertiges Äußeres kennzeichnen das Z20t

Überdies verfügt das Toshiba Z20t über zwei Kameras, von denen die rückseitige Fotos mit 5 MP aufnimmt. Dass ein derart professionell angehauchtes Tablet nicht ganz billig ist, dürfte klar sein. Als UVP veranschlagt Toshiba schon einmal 1.399 Dollar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising