CES: LG G Flex 2 – Ersteindruck vom neuen Bananen-Phone

LG G Flex 2

Wir hatten die Gelegenheit hier auf der CES 2015 einen ersten Blick auf das neue LG G Flex 2 zu werfen. Unser erster Eindruck war durchaus positiv. Sieh dir das Smartphone hier in unserem Hands On an.

Erste Bilder vom LG G Flex 2

Bild 1 von 6

LG G Flex 2

Gehäuse

LG hat beim G Flex 2 nun ganze Feinarbeit im Vergleich zum Vorgängermodell geleistet. Vor allem die geschrumpfte Größe von 6 auf 5,5 Zoll hat aus dem G Flex 2 ein tatsächlich brauchbares Smartphone gemacht.

Doch auch beim Display und der Rückseite hat LG nachgebessert. Beim Display des LG G Flex 2 erscheinen die Farben nun deutlich klarer und unaufdringlich angenehm. Hier liegt die Auflösung bei 1.920 x 1.080 Pixeln (Full-HD) und einer Pixeldichte von 403 ppi. Zudem wurde das Displayglas überarbeitet und soll nun um 30 Prozent haltbarer sein. Auch an den Displayrändern hat LG gearbeitet, sodass der Platz zwischen Gehäuse und Display nochmals erheblich kleiner geworden ist.

(Bild: Gizmodo.de)

Wir haben Wolverine einen kleinen Kratzer verpasst (siehe linker Daumen).

Und auch die sogenannte Wolverine-Rückseite des Smartphones wurde überarbeitet. Die gibt es nun in den Farben Rot und Grau, ist deutlich flexibler geworden und soll nun tatsächlich kleine Kratzer binnen Sekunden wieder ausbessern können. Im Hands On scheinen wir es allerdings etwas übertrieben zu haben und dem G Flex 2 einen echten Kratzer verpasst zu haben. Da kann auch Wolverine nichts mehr retten. Immerhin: Die Rückseite wurde beim LG G Flex 2 nun gummiert und fühlt sich demnach nicht mehr so glatt wie beim Vorgänger an. Hier könnte LG dennoch noch mal eine Aluminium-Rückseite wie beim G3 in Betracht ziehen – das würde deutlich edler wirken.

Wie beim ersten G Flex vergangenes Jahr konnten wir uns auch nicht bremsen das Smartphone tatsächlich zu biegen. Und das geht beim G Flex 2 tatsächlich. Man braucht zwar ziemlich viel Kraft um das Smartphone gerade zu bekommen, doch das soll auch so sein. Denn Käufer sollen sich gerne auch einmal auf ihr Smartphone setzen dürfen, ohne etwas kaputt zu machen. Und das geht wahrscheinlich am besten mit einem Plastik-Phone.

Hardware

Im LG G Flex 2 wurde der neue Snapdragon 810 Prozessor von Qualcomm integriert. Das Octa-Core Modell taktet mit jeweils zwei Gigahertz pro Kern bei 64 bit. Das neue Android Lollipop wird demnach auch unterstützt. Vom Snapdragon 810 haben wir im Ersteindruck allerdings noch nicht so viel gemerkt. Doch das wird sich dann im Testbericht zeigen. Aktuell könnte es allerdings noch daran liegen, dass die Software des LG G Flex 2 noch nicht ganz auf den Prozessor angepasst wurde.

Das geschwungene Smartphone verfügt zudem über zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und wahlweise 16 oder 32 Gigabyte internen Speicher. Erweitert kann der Speicher per microSD werden. Hier spricht LG von unglaublichen zwei Terabyte. Speicherkartenhersteller SanDisk schafft es vergleichsweise vorerst aber nur auf 128 Gigabyte.

(Bild: Gizmodo.de)

Unter dem Akkudeckel versteckt sich ein fest verbauter Akku.

Der Slot für Sim und Speicherkarte findet sich unter dem abnehmbaren Akkudeckel. Allerdings kann man beim LG G Flex 2 nicht den Akku austauschen. Das stört eventuell doch ein bisschen, da es sich aber um einen speziell biegsamen Akku handelt, ist die Entscheidung zu einem fest verbauten Akku aber auch nachvollziehbar.

Als Kamera kommt auf der Rückseite ein Modul mit 13 Megapixel und zwei unterschiedlich gefärbten LEDs als Blitz zum Einsatz. Diese sollen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen für ein natürliches Bild sorgen. Zudem wurde wie beim Flaggschiff G3 auch der Laser Autofokus in das Smartphone integriert. Die Frontkamera löst mit 2,1 Megapixel auf.

Das Smartphone wiegt 152 Gramm und besitzt eine Dicke von 7,1 bis 9,4 mm.

(Bild: Gizmodo.de)

Von der Seite erkennt man deutlich die Krümmung im Smartphone.

Preise und Verfügbarkeit

Hier kommen wir dann noch auf eine positive Überraschung zu sprechen, denn das LG G Flex 2 wird allem Anschein nach 650 Euro kosten. Damit wurde einer der größten Kritikpunkte, der hohe Preis des Vorgängers (800 Euro), behoben.

Im ersten Quartal 2015, soll das Smartphone hierzulande erhältlich sein. Vorbestellt werden kann das LG G Flex 2 schon jetzt. Als Lieferzeitraum gibt Mediamarkt etwa schon den 31. Januar an.

Tags :
  1. Total überflüssig finde ich das teil gebogen zu machen..ist halt warscheinlich für welche , die unbedingt auffallen wollen :D
    Ich vergleiche vorher lieber immer mit Apps , z.B von Meinprospekt(http://www.meinprospekt.de/mue…, bevor ich mir jeden möglichen Schnickschnack hole und es ein paar Monate später wider bereue.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising