Studieren mit ESports – League of Legends Stipendien in den USA

(Bild: Riot Games)

Die Universität von Pikeville in Kentucky hat ESports in ihr Lehrprogramm aufgenommen. Zum Semesterbeginn im Herbst sollen zwanzig Stipendien für League of Legends-Spieler vergeben werden.

Pikeville ist nach der Robert Morris Universität in Chicago die zweite Universität, die auf ESports basierende Stipendien vergibt. Zum Herbstbeginn werden die zwanzig besten LOL-Spieler eine Mannschaft bilden, welche die Lehreinrichtung dann ähnlich wie ein Football-Team vertreten soll.

„What makes a good League of Legends player and eSports player also makes a good student” erklärte Bruce Parsons, der New Media Director des Colleges, gegenüber WYMT TV. Die Stipendiaten müssten einen bestimmten Notendurchschnitt aufweisen, und würden ähnlich wie Athleten behandelt. Es werde feste Übungszeiten geben, sowie Videozeiten, in denen die Mannschaft andere Teams für kommende Wettbewerbe studieren werde.

Das Programm hat die Teilnahme der UPIKE ESportler an der Collegiate Star League (CSL) zum Ziel. Dort kämpfen bereits Spieler von mehr als 230 amerikanischen Universitäten auf dem virtuellen Schlachtfeld um Ruhm und Ehre. Gespielt werden League of Legends, Starcraft 2, Dota 2 und Hearthstone.

Der Schritt der Pikeville Universität ist auch als Beweis für die zunehmende Akzeptanz von ESports innerhalb der USA zu sehen. Spätestens seit den „The International“ Dota 2 Championships in Seattle ist das Genre im Mainstream angekommen. Das Event wurde vom amerikanischen Sportsender ESPN ausgestrahlt, und überraschte die Verantwortlichen mit positiven Rückmeldungen und hohen Einschaltquoten.

(Bild: Riot Games)

Tags :Quellen:University of Pikeville

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising