Instagram verzeichnet größtes Mitgliederwachstum unter sozialen Netzwerken

Nutzerzuwachs sozialer Netzwerke in den USA, (Diagramm: Pew Research Center)

Aus einer Studie des Pew Research Center geht hervor, dass Instragramm das in den USA am stärksten wachsende soziale Netz ist. Auch alle anderen namhaften Plattformen wie Twitter oder LinkedIn können deutliche Zuwächse verzeichnen. Lediglich bei Internetriese Facebook tut sich nicht viel.

Dabei kann Instagramm, das seit einiger Zeit zu Facebook gehört, einen Zuwachs von 9 Prozentpunkten im vergangenen Jahr verzeichnen. Seit 2012 ist der Anteil der Erwachsenen, die den Foto-Sharing dienst nutzen, von 13 auf 26 Prozent gestiegen, so das Pew Research Center. Damit macht das soziale Netzwerk den mit Abstand größten Sprung nach vorne.

Die Daten der Studie wurden mittels telefonischer Umfrage im September 2014 erhoben, an der die University of Michigan mitwirkte. Pinterest konnte demnach seine Nutzerbasis von 21 auf 28 Prozent erweitern, LinkedIn von 22 auf 28 Prozent und Twitter von 18 auf 23 Prozent. Die Zahlen beziehen sich auf die 81 Prozent der erwachsenen US-Bürger, die das Internet nutzen. Dabei erreichte Instagram nicht nur den höchsten Zuwachs, sondern konnte sich über verschiedene demographische Gruppen hinweg steigern. Mehr als die Hälfte der jungen Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 29 Jahren sind der Umfrage zufolge auf Instagram.

Die Reichweite von Facebook hingegen blieb gegenüber dem Vorjahr unverändert bei 71 Prozent der erwachsenen Internetnutzer in den USA. Aufgrund seiner hohen Durchdringung scheint es für das Unternehmen kaum möglich zu sein, seine Nutzerbasis in den Vereinigten Staaten weiter zu steigern.

Facebook kann sich jedoch ein steigendes Engagement seiner Teilnehmer zugute halten. 70 Prozent von ihnen gaben seine tägliche Nutzung an – 2013 waren es noch 63 Prozent. 45 Prozent sagten sogar, dass sie das Social Network öfter als einmal täglich besuchten.

Über die möglicherweise sinkende Begeisterung jugendlicher Nutzer für Facebook gibt die Studie keine direkte Auskunft, da Nutzer unter 18 Jahren nicht befragt wurden. Andererseits weist Pew anhaltende Zugewinne Facebooks bei den Älteren aus. 56 Prozent der US-amerikanischen Internetnutzer im Alter von 65 Jahren und älter sind inzwischen auf Facebook angekommen, während es 2013 noch 45 Prozent und 2012 gerade einmal 35 Prozent waren.

Tags :Quellen:Pew Research CenterVia:Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising