Honor T1: Solide, günstig und gute Performance? [Ersteindruck]

(Bild: Gizmodo.de)

Erst letzten Oktober preschte die Huawei-Tochter Honor auf den europäischen Markt. Nach zwei Smartphones gibt es nun auch ein erstes Tablet und das soll wie eine Bombe einschlagen. Wir haben das Honor T1 ausgepackt.

Honor T1 Hands On

Bild 1 von 7

Honor T1 Front

Die junge Marke für alle „mutigen“ Digital Natives vertreibt nun auch ein Tablet. Das hört auf den Namen Honor T1 und soll für 130 Euro alles bieten, was man von einem Tablet erwarten darf.

Hardware

Vorweg: Das Tablet hinterlässt allein vom Äußeren her einen richtig hochwertigen Eindruck. Alle Komponenten sind solide verbaut und vor allem die Rückseite aus Aluminium wertet das Tablet ungemein auf.

Wir haben die weiße beziehungsweise silberne Version mit 16 Gigabyte internen Speicher zugeschickt bekommen. Diese kostet tatsächlich auch nur 130 Euro, wobei Honor ehemals diesen Preis für eine 8 Gigabyte Version ansetzte. Erweitert werden kann der Speicher zudem um bis zu 32 Gigabyte per microSD.

Im Inneren taktet ein Qualcomm Snapdragon 400 Quad-Core Prozessor mit 1,2 Gigahertz pro Kern – eine ordentliche Leistung für den Preis. Der Arbeitsspeicher mit einem mageren Gigabyte kann hingegen nicht so wirklich überzeugen. Hier wird der Test zeigen, ob die Performance des Honor T1 für denn Alltag geeignet ist.

Lob bekommt das Honor T1 dafür wieder für den großen Akku mit 4.800 mAh. Hier verspricht Honor sogar 20 Tage Standby-Zeit. Im Gebrauch soll das Tablet zwischen 22 und 26 durchhalten. Die praktischen Energiesparmodi hierfür konnten wir beim Tablet unter einer extra App namens Tablet-Manager entdecken.

Das 8 Zoll IPS-Display des Honor T1 hat so seine Vor- und Nachteile. Einerseits erstrahlt es richtig schön hell bei einer Auflösung von akzeptablen 1280 mal 800 Pixel und mit 16 Millionen Farben. Die Pixeldichte von 188 ppi ernüchtert dann aber rasch wieder, hier fallen schon im Ersteindruck einige Kritikpunkte auf.

Zweites Device von Honor mit veraltetem Betriebssystem

Das Tablet von Honor stellt das zweite Device, neben dem Honor 3c, des Huawei-Ablegers dar, welches ein veraltetes Betriebssystem nutzt. Hier kommt nur Android 4.3 zum Einsatz. Die von Honor etablierte EMUI Maske für Android wird gerade einmal in der Version 1.6 mitgeliefert. Updates sind aktuell nicht verfügbar. Ob und wann zudem ein Update für Android oder EMUI ansteht, ist vollkommen unklar. Wir hoffen hier eine Information bis zum Testbericht zu erhalten.

Ersteindruck

Rundum hat das Honor T1 alles, was man für 130 Euro erwarten kann. Die Verarbeitung, der Prozessor und der Akku gehören zu den positiven Seiten des Tablets. Arbeitsspeicher, Display und vor allem das veraltete Betriebssystem hinterlassen aber einen bitteren Beigeschmack. Ob und inwiefern das stört, erfahrt ihr bald im Testbericht.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising