Apples Action-Kamera-Patent macht GoPro-Aktionären Angst

(Bild: USPTO)

Es war nur eine Patentüberschreibung, doch was dann passierte, war alles andere als alltäglich: Apple besitzt nun ein Patent für eine Actionkamera mit einer Fernbedienung fürs Handgelenk, die einige Schwachstellen der GoPro beseitigt. Prompt fiel die GoPro-Aktie. Dabei hat Apple kein einziges Konkurrenzprodukt im Programm.

Apples Actionkamera existiert nicht. Apple hat lediglich ein Patent ausgestellt bekommen, das das Unternehmen von Kodak übernommen hatte. Die beschriebe Actionkamera für Motorradfahrer, Taucher und Surfer kann von einer kleinen Fernbedienung vom Handgelenk aus gesteuert werden und soll Vibrationen beim Filmen dämpfen. Das ist ein Problem, das die GoPro-Kameras tatsächlich haben. Aber die Börsenreaktion ist absurd.

Das Patent an sich deckt ein “digitales Kamerasystem mit einem Bilderfassungsmodul und einem Fernbedienungsmodul” ab. Die Kommunikation zwischen beiden Modulen erfolgt demnach drahtlos. Die Fernbedienung verfügt über ein Display für Statusanzeigen und mehrere Bedienelemente. Sie besitzt zudem einen Stromsparmodus, der sich nach einer bestimmten Zeit der Inaktivität automatisch einschaltet. Sobald ein Nutzer eines der Bedienelemente verwendet, wechselt die Fernbedienung wieder in den normalen Betriebszustand.

In einem Bild wird unter anderem eine Armbanduhr gezeigt, mit der sich die Kamera bedienen lässt. Ein Display gibt Auskunft über die Funk-Signalstärke und den Akkustand und zeigt auch die Uhrzeit an. Zudem besitzt die Uhr drei Tasten, darunter ein Kameraauslöser. Andere Abbildungen zeigen technische Details wie einen Halter für einen Fahrradlenker. Patently Apple weist aber ausdrücklich darauf hin, dass unklar ist, an welcher der in dem Patent beschriebenen Technologien Apple tatsächlich interessiert ist.

Die Veröffentlichung des Berichts hatte erhebliche Auswirkungen auf den Aktienkurs des Action-Kamera-Herstellers GoPro. Im Lauf des gestrigen Handelstags verlor das Papier 6,91 Dollar oder 12,17 Prozent seines Werts. Das entspricht in etwa den Zugewinnen seit dem Börsengang des Unternehmens im August. Im nachbörslichen Handel stieg der Kurs der Aktie wieder leicht um 1,26 Prozent auf 50,50 Dollar. In den vergangenen 52 Wochen war das Papier zu Preisen zwischen 28,65 und 98,47 Dollar gehandelt worden.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tags :Quellen:US-Patent- und MarkenamtVia:ZDNet.de
  1. F… DICH APPLE!

    SONY Action Cam HDR-AZ1 Live View Remote Kit, Bildstabilisator und WIFI/NFC Funktion

    Und Apple bekommt wieder Patente für NICHT VORHANDENE GERÄTE!?
    Scheiß Patentrecht Bullshit…

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. Liest du auch mal den gesamten Beitrag? Dieses Patent wurde Kodak zugesprochen, Apple hat dieses zusammen mit vielen anderen von Kodak gekauft und jetzt die Informationen nur erneuert, es ist also kein neues Patent…. immer dieses rumgezicke …. alle grossen Firmen sind da gleich, sie alle wollen unser Geld um selber Geld zu verdienen, da gibt es kein Gut oder Böse….

      Wenn man über etwas streiten will, dann übers Patent Recht, vor allem das Amerikanische, aber alle Firmen haben die gleichen Chancen und nicht nur Apple nutzt diese Chancen …..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising