Das Robotik Unternehmen „Cyberdyne“ existiert – wirklich!

A woman walks with the Robot Suit HAL during the Innorobo European summit in 2012 (Foto: AP)

Ihr erinnert euch an die Firma aus der Terminator-Reihe mit Namen Cyberdyne Systems? Das Unternehmen, das tödliche Roboter und Skynet entwickelt hat, ein Computernetzwerk, das schlussendlich versucht, die Menschheit vollkommen zu eliminieren? Tatsächlich gibt es ein reales Unternehmen mit dem selben Namen. Und stellt euch vor: es entwickelt robotische Exoskelette. Ein Grund zur Sorge?

Cyberdyne befindet sich in Japan und produziert Exoskelette, die in Pflegeheimen und Krankenhäusern zum Einsatz kommen, um Menschen beim Gehen zu assistieren. Tolle Sache! Doch das zweite Alarmsignal ist der Name des Geräts: HAL. Genau wie der unheilvolle Roboter aus Stanley Kubricks Klassiker von 1968 „2001: Odyssee im Weltraum“.

Cyberdynes Existenz ist zwar nicht neu – das Unternehmen wurde 2004 gegründet und wurde vorletztes Jahr bekannt, als HAL ein weltweites Sicherheitszertifikat erhielt. Doch der Name dürfte allen, die eine Rebellion der Maschinen befürchten, Bauchschmerzen bereiten. Als wollten die Gründer diesen Personenkreis auf den Arm nehmen. Und dabei handelt es sich bei Cyberdyne nicht einmal um eine obskure kleine Firma. Forbes nahm den Cyberdyne-Gründer Yoshiyuki Sankai in die Liste der Forbes Liste der „The World’s Billionairs“ auf. Und dabei machte das Unternehmen noch nicht einmal großen Profit.

Dass es sich bei dem Namen allerdings tatsächlich um eine Referenz zum Terminator-Franchise handelt, ist unwahrscheinlich. Augenscheinlich handelt es sich nur um eine Kombination aus Cybernics (einem recht neuen Studienfeld, dass sich damit befasst, wie eine Gesellschaft von Maschinen assistiert werden kann) und dem Suffix „dyne/ Dyn“, dem griechischen Begriff für Kraft.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich alles, was eine womöglich auftauchende Sarah Connor auf der Straße zu verkünden hat, genau anhören. Sie kennt sich immerhin mit der Materie aus.

Foto: Frau mit HAL-Roboteranzug während des Innorobo 2012, via AP.

Tags :Quellen:ForbesVia:Gizmodo.com
  1. Der Name ist sicher Absicht und hat genau das erreicht was er erreichen sollte, man berichtet darüber, sprich: kostenlose Werbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising