Patent: Zocken mit dem Home-Button des iPhones

(Bild: CNET)

Apple hat in den USA eine interessante Erweiterung des Home-Buttons zum Patent angemeldet. Der kleine Knopf soll dabei wie ein analoger Joystick verwendet werden. Damit das klappt, muss er mit einer Feder erst einmal herausgefahren werden.

So manches Actionspiel ist am iPhone fast unspielbar, weil ein Teil des Touchscreens zum virtuellen Joystick umfunktioniert werden muss und der Daumen gleichzeitig ein Teil des Spielgeschehens abdeckt. Abhilfe gibt es in Form externer Gamepads – doch wer trägt so etwas schon mit sich herum?

Apple hatte nun eine neue Idee zur Verbesserung des Spielvergnügens. Der Home-Button soll dabei aus dem Gehäuse herausfahren (das erledigt eine Feder) und dann als Analogstick eingesetzt werden.

Künftig könnten Apples Smartphones und -Tablets demnach mit einem multifunktionalen Home-Button ausgestattet sein, in den ein kleiner Analog-Stick integriert ist. Standardmäßig ist der Home-Button wie üblich im Gehäuse des Gerätes versenkt. Im Inneren sitzt jedoch eine Feder, die den Home Button bei Bedarf etwas anhebt, sodass er wie ein kleiner Drei-Achsen-Joystick verwendet werden kann. Entdeckt hat das Patent die Webseite Patently Apple. Den Antrag hatte das Unternehmen aus Cupertino im dritten Quartal 2013 gestellt.

Eingaben sollen also nicht nur über die X- und Y-, sondern auch eine Z-Achse möglich sein. Dadurch könnte der Home Button als Analog-Stick und zugleich auch als Taste dienen. Apple merkt in dem Patent zudem an, dass auch weitere Sensoren wie ein Beschleunigungsmesser, ein Gyroskop, kapazitive Sensoren oder ein Ultraschallsensor in den Home Button integriert werden könnten. Auch eine leichte Drehung des Sticks wird behandelt.

Der Wechsel zwischen dem Button- und Joystick-Modus erfolgt mit Hilfe eines Drucksensors. Wird der Home Button nur leicht gedrückt, verhält er sich wie gewohnt. Sollte der Druck aber eine gewisse Schwelle wie 1.000 Gramm überschreiten, fährt er aus dem Gehäuse heraus und wird zum Analog-Stick.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

[Mit Material von Christian Schartel, CNet.de]

Tags :Quellen:CNet.deVia:Patently Apple
  1. Ganz tolle Schei#e, bin voll drauf gespannt. Hätten die doch statt des Dünnheitswahn einfach mehr Akku und Technik reingepackt in z.B. 6+, das hätte mich begeistert. Der Akku beim 6+ ist zwar nicht schlecht, hält wie mein früherer Note 3, wenn nicht etwas länger, aber da wäre mehr zu machen.

    Außerdem, das Verhältnis des Displays zum Gehäuse ist im Vergleich zu z.B. LG miserable!

    Aber ok, ist halt ein unvollständiger Apfel, wie immer.

    1. Dann bleibe doch bei deinem Note 3, oder kaufe dir das LG. Interessiert doch keine Sau.
      Wie lange soll die Feder eigentlich halten, wenn Kids den Homebutton als Joystick gefühlte 100 Mal am Tag nutzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising