Steigt Google beim Satelliten-Internet von SpaceX ein?

Tesla-Gründer Elon Musk (Bild: Emily Shanklin/ SpaceX / Public Domain)

Google will nach einem Medienbericht bei der Weltraumfirma SpaceX von Elon Musk einsteigen, um sich an dem weltumspannenden Satelliten-Internet zu beteiligen. Es könnte eine Milliarden-Investition sein.

Google will nach einem Bericht von „The Information“ groß bei SpaceX einstellen. Die Firma stellt Raketen her – aber will auch ein riesiges Satelliten-System mit rund 700 Erdtrabanten aufbauen, die besonders niedrig fliegen (1.200 km) und deshalb schnelle Internetverbindungen zu lassen. Die Satelliten können auch untereinander Kontakt aufnehmen um Daten weiterzuleiten.

SpaceX wird von Google mit 10 Milliarden US-Dollar bewertet. Wie groß der Anteil von Google nach dem Investment sein soll, ist nicht bekannt. Es handle sich jedoch um eine sehr große Beteiligung, hat The Information erfahren. Das WSJ spricht von 1 Milliarde US-Dollar.

Derzeit wollen Google, SpaceX, Facebook und OneWeb ein satellitenbasiertes System aufbauen, um jeden auf der Welt mit Internet zu versorgen – und ordentlich abzukassieren. Neben Satelliten sollen auch hochfliegende Ballons und Drohnen verwendet werden.

Dabei stellt sich natürlich die Frage, wer Kunde werden soll. In Industrieländern ist Internet weit verbreitet, aber in den Entwicklungsländern wird sich kaum jemand leisten können, eine Satelliten-Internetverbindung oder gar die erforderliche Hardware zu mieten oder kaufen. Vermutlich sind es Menschen in Schwellenländern, die sich die Technik noch am ehesten leisten können.

Mit dem Geld, dass seine Firma mit dem Sat-Internet verdient, will sich Musk übrigens keine goldenen Wasserhähne kaufen – sondern den Mars besiedeln. Als Backup für die Erde, falls hier etwas richtig schief geht.

Geek-Test: Du denkst, du kennst Google? Teste dein Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Tags :Quellen:The Information

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising