Breva Génie: Die erste Uhr mit mechanischem Tacho

(Bild: Breva)

Smartwatches lachen nur kurz auf: Geschwindigkeitsmesser besitzen sie schon lange, weil sie per GPS die Position abfragen können. Aber eine mechanische Uhr mit Tacho gab es noch nie. Bis jetzt.

Die Breva Génie 03 besitzt einen herausstülpbaren Knopf, der mit einem winzigen Windgeschwindigkeitsmesser ausgerüstet ist.
(Bild: Breva)
Also – Cabriodach auf, Uhr heraus halten und ihr wisst sofort, wie schnell ihr fahrt. Gut okay, das ist der vielleicht dämlichste Anwendungszweck, aber um die Windgeschwindigkeit kümmern sich ja eher Meterologen, Seeleute und vielleicht noch Bergsteiger.
(Bild: Breva)
Der Aufpopp-Mechanismus der Uhr ist ein kleines mechanisches Wunderwerk. Die gemessene Geschwindigkeit wird auf einer kleinen Skala angezeigt, die von 0 bis 200 km/h reicht, doch natürlich schafft es der kleine Windmesser mit seinen Robinson-Schalen nicht, sich so schnell zu drehen. Ab 50 km/h werden die Schalen ausgekoppelt und ein Federmechanismus in Gang gesetzt.

Na, überzeugt euch das Konzept und die mechanische Feinarbeit? Gut, dann schauen wir mal, was euch der Spaß kosten würde: 60.000 US-Dollar.

Immer noch interessiert?

Tags :Quellen:BrevaVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising